Probefahrt

Eine Probefahrt ist mehr oder weniger der wichtigste Aspekt, der eine Kaufentscheidung zu Gunsten eines Autos ausfallen lässt. Hier erhält der potenzielle Käufer einen Einblick in die Bequemlichkeit der Innenausstattung und das Fahrverhalten des Fahrzeugs im Straßenverkehr. Die Probefahrt gehört deshalb zu jedem Verkaufsgespräch ganz einfach mit dazu und sollte in einem jeden gut geführten Autohaus bereits vom Händler oder zuständigen Kundenberater angeboten werden. Erst bei einer Probefahrt kann man als Kunde herausfinden, ob das Auto den eigenen Ansprüchen zusagt oder nicht, beziehungsweise ob man in der Lage oder willens ist, mit dem Fahrzeug auch große Entfernungen zurückzulegen.

Sinn und Zweck der Probefahrt

Sinn und Zweck einer Probefahrt ist es in erster Linie, die Vorzüge des Autos von Seiten des Herstellers dem Kunden nahe zu bringen und das Fahrverhalten des Modells zu demonstrieren. Erst bei einer Probefahrt merkt der potenzielle Kunde beziehungsweise der Interessent, ob ihm das Auto in seiner Gesamtheit zusagt und ob er sich vorstellen kann, dafür in der Regel recht viel Geld auszugeben. Meist ist der Kauf eines Pkw eine Anschaffung, an der man sich längerfristig (für einige Jahre) freuen möchte und die daher gut durchdacht und überprüft sein will. Eine Probefahrt gibt dem Händler die Möglichkeit, das neue Fahrzeug zu demonstrieren und im Detail vorzustellen. Der künftige Käufer hat dabei die Möglichkeit, das Fahrzeug näher kennenzulernen, dessen Fahrkomfort zu testen und sich zu einem Kauf entschließen. Oftmals wird die Probefahrt auch im Rahmen einer Modellvorstellung im Autohaus als Veranstaltung für treue und langjährige Kunden angeboten und durchgeführt.

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:
Neuwagen