Pontiac Fiero

Pontiac Fiero

Als erster zweisitziger Sportwagen mit Mittelmotor des US-amerikanischen Konzerns Pontiac verlässt der Fiero erstmals 1983 die Produktionshallen. Die Herstellungsweise des heute noch als Stufenheck-Coupé sowie als Coupé mit Fließheck erhältlichen Modells galt zur damaligen Zeit als besonders innovativ - immerhin besticht nicht jedes Fahrzeug durch die Kombination eines fahrbaren Spaceframes aus Stahl mit aufgeschraubten Kunststoffpaneelen. Die Motorisierung beschränkt sich zu Beginn der Produktionszeit auf einen 92 PS starken 2.5 Liter-Vierzylinder. Doch bereits ab 1985 dient ein 2.8 Liter-V6-Triebwerk mit einer Leistung von 138 PS als Antriebsquelle. Aus beiden Motorisierungen ergeben sich die ersten Modellvarianten Pontiac Fiero 2M4 (ein Zweisitzer mit Vierzylinder-Mittelmotor) sowie der Fiero 2M6 (mit Sechszylindermotor), die in den folgenden Jahren durch weitere Modelle wie den Pontiac Fiero Special Edition (SE) und den GT komplettiert werden. Im Jahr 1990 verlässt erstmals das Topmodell Pontiac Fiero V6 mit Turbo und 205 PS das Produktionsband. Nicht nur Liebhaber von Sportwagen sollten bei www.auto.de vorbeischauen, denn hier ist für jeden Geschmack das richtige Fahrzeug dabei.