Pontiac GTO

Pontiac GTO

Zu Beginn wird der Pontiac GTO als leistungsstärkere Variante des Pontiac Tempest Le Mans vorgestellt. Als Grand Tourismo Omologeto geht die Sprintmaschine in der Mitte der 1960er Jahre als Homologierungsmodell für GT-Rennen an den Start und entwickelt sich aufgrund der hohen Absatzzahlen schon ein Jahr später zum eigenständigen Modell. Als Coupé und Cabrio Convertible wird der Pontiac GTO angeboten und schöpft seine Kraft in der stärksten Ausführung aus einem atemberaubenden 360 PS starken 6.6 Liter V8-Triebwerk, das eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h locker erreicht. ... mehr

Der 1967er Pontiac GTO hat seinen großen Auftritt im Hollywood-Streifen xXx-Triple X

Der Vorteil des Pontiac GTO liegt in seiner extrem hohen Geschwindigkeit und seinem ausgezeichneten Gewicht-Leistungs-Verhältnis. Zudem ist das Fahrzeug von Beginn nur mit Motoren der Spitzenklasse unterwegs – alle Motorhauben verbergen ein V8-Aggregat. Eingesetzt wurden die früheren Muscle Cars für die berühmten Viertelmeilenrennen. Seit 2004 werden unter der Modellbezeichnung Pontiac GTO wieder eigenständige Fahrzeuge vertrieben, die besonders in den beliebten Driftrennen große Erfolge feiern.

Das Muscle Car begeistert mit seinem guten Gewichts-Leistungs-Verhältnis

Die neuen Versionen schöpfen ihre Kraft aus LS1 V8 sowie LS2 V8-Motoren, die ihrem Vorgänger in Sachen Geschwindigkeit und Beschleunigung in nichts nachstehen.