Renault R 16

Renault R 16

Im Sommer 1961 wendet sich Renault-Präsident Pierre Dreyfus mit einem Auftrag an die Leiter der Entwicklungsabteilung und läutet damit die Ära des Renault R 16 ein - ein Familienfahrzeug komplett neuer Art soll konstruiert werden. Das Auto soll nicht nur elegant wie eine Limousine, sondern gleichzeitig geräumig und wandlungsfähig wie ein Kombi sein. Daraufhin geht der R 16 als erstes Fahrzeug mit Schrägheck unter der Bezeichnung „Projekt 115“ an den Start. Zeitgleich baut Renault für den R 16 in Rekordzeit von 18 Monaten ein komplett neues Werk bei Le Havre. Bereits drei Jahre später verlässt der erste Renault R 16 die Produktionshallen und überrascht mit einer Vielzahl optischer und technischer Neuerungen - der lange Radstand und das „Pagodendach“ betonen die äußere Einzigartigkeit des Familienwagens. Über die Dachlinie hochgezogene Karosseriekanten verleihen dem Modell eine ausgezeichnete Verwindungssteifigkeit, die trotz der fehlenden Querwand zwischen Passagierabteil und Kofferraum erstaunlich stabil ist. Um das Ladevolumen von 346 auf 424 Liter zu vergrößern, kann die Rückbank um 15 Zentimeter verschoben werden. Sie sind auf der Suche nach einem Schnäppchen? Bei www.auto.de finden Sie eine Riesenauswahl an Gebrauchtwagen zu einem günstigen Preis.

Renault R 16 Gebrauchtwagenangebote

  • Renault R 5 GTE CUP / DEVIL / KÄFIG / RENNWAGEN

    Gebrauchtwagen 07/1988 47.560 km 100 kw (136 PS) 6990,- EUR
    06493 Harzgerode
    Benzin, Handschaltung
    0/0/0 l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    keine Angabe CO2-Emission kombiniert