TVR Sagaris

TVR Sagaris

Zum Rennen geboren ist der TVR Sagaris, ein Sportauto der ganz besonderen Art. Schließlich überzeugt der leichte Zweisitzer nicht nur durch eine Vielzahl an aerodynamischen Hilfsmitteln, sondern ist ein Fahrzeug, das schon mit dem Gedanken an Langstreckenrennen konstruiert worden war. Der beste Beweis hierfür ist das antriebsstarke Aggregat, das den Sportwagen auf wahre Spitzenleistungen trimmt. Ein Kraftpaket mit über 400 PS befindet sich unter der Motorhaube des Geschwindigkeitswunders. Der 3.6 Liter Straight-Six-Reihensechszylinder stammt aus dem Tuscan S und katapultiert das erstmals im Jahr 2003 vorgestellte Fahrzeug auf eine Spitzengeschwindigkeit von atemberaubenden 310 km/h. In nur 3.6 Sekunden befördert das Aggregat den TVR Sagaris auf Tempo 100 und macht mit diesen Leistungswerten unmissverständlich klar, dass die Herkunft des Autos mit großer Sicherheit der Motorsport ist. ... mehr

 Der TVR Sagaris ist ein Sportwagen der ganz besonderen Art

Doch nicht nur der Motor des Sportwagens ist ein echter Juwel. Zugleich ist das Leichtgewicht ein anziehend geformter Sportwagen, dessen wild gezackte Karosserieform möglichst viel Luft durch den Motorraum jagen soll. Überhaupt präsentiert sich das Design durch die zahlreichen Lufteinlässe, die Spoiler und die Front extrem auffällig. Zudem setzen die Heckflügel in Klarglas-Optik und die seitlich gerichteten Endrohre weitere optische Akzente. Aggressiv und scharfkantig zugleich wirkt der TVR Sagaris durch die kurzen Überhänge, die lang gezogene Schnauze sowie das weit hinten sitzende Cockpit.

Der leichte Zweisitzer ist auch dank seiner aerodynamischen Hilfsmittel wie zum Rennen geboren

Der britische Produzent sagt, dass der Sportwagen auf dem T350 basiert. Wenn man allerdings genauer hinschaut, merkt man schnell, dass das Fahrzeug eher eine Mischung verschiedener Modelle aus dem Hause TVR ist. Trotzdem sind das Spaceframe-Rohrrahmen-Chassis und die Karosserieform ganz klar vom T350 abgeleitet. Außerdem sitzen die 18 Zoll-Aluräder des TVR Sagaris an einer Aufhängung mit Doppelquerlenkern, Spiralfedern und gasgefüllten Dämpfern. Die innen belüfteten Scheibenbremsen gehören ebenso zur Ausstattung wie die ultraleichte Kohlefaser, die den Innenraum als Werkstoff dominiert. Die Steuerung erfolgt bei dem Sportwagen über eine Zahnstangenlenkung und rundet das Fahrvergnügen an Bord des Kraftpakets ab – ein Fahrvergnügen, das an Geschwindigkeit kaum zu übertreffen ist.