Abarth

Abarth_logo

Die Firma Abarth wurde im Jahre 1949 von Carlo Abarth und Armando Scagliarini gegründet. Carlo Abarth, ein leidenschaftlicher Motorradrennfahrer, spezialisierte sich als Tuner für Sportwagen mit kleinem Hubraum. Anfänglich modifizierte Abarth Fahrzeuge von Alfa Romeo, Fiat und Simca, um diese auf populären Rennveranstaltungen antreten zu lassen. Der Skorpion im Firmenlogo bezieht sich auf das Sternzeichen von Carlo Abarth und ist noch heute das Markenzeichen der Abarth & C. SpA, einer Tochter der FGA. Anfang der 70er Jahre verkaufte Abarth das Unternehmen an Fiat, womit auch alle Namensrechte an den Konzern übertragen wurden. ... mehr

Abarth Gebrauchtwagenangebote

  • Abarth 500 - Esseesse - GTech Umbau - Bi-Xenon - Navi -

    Gebrauchtwagen 10/2010 73.000 km 99 kw (135 PS) 10450,- EUR
    68169 Mannheim
    Benzin, Handschaltung
    // l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    0 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth Grande Punto 1.4 T-Jet 16V Essesse

    Gebrauchtwagen 05/2010 54.186 km 132 kw (179 PS) 10590,- EUR
    55252 Mainz-Kastel
    Benzin, Handschaltung
    6.9// l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    162 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth 1.4 T-Jet 16V KLIMAAUTOMATIK

    Gebrauchtwagen 05/2009 69.800 km 99 kw (135 PS) 10880,- EUR
    50825 Köln
    Benzin, Handschaltung
    // l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    155 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth 500 1.4 T-Jet 16V USB KLIMAAUTOMATIK

    Gebrauchtwagen 05/2009 69.800 km 99 kw (135 PS) 10880,- EUR
    50825 Köln
    Benzin, Handschaltung
    // l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    155 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth Grande Punto 1.4 T-Jet 16V Essesse

    Gebrauchtwagen 11/2008 82.300 km 132 kw (179 PS) 10890,- EUR
    55252 Mainz-Kastel
    Benzin, Handschaltung
    6.7// l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    159 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth 500 Lim.*Klima/Winterräder/1.Hand*

    Gebrauchtwagen 01/2011 84.100 km 99 kw (135 PS) 10900,- EUR
    86179 Augsburg
    Benzin, Handschaltung
    6.5// l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    155 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth 500 Fiat 1,4 16V Klima Schiebedach

    Gebrauchtwagen 05/2009 42.335 km 99 kw (135 PS) 10900,- EUR
    94330 Aiterhofen
    Benzin, Handschaltung
    // l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    0 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth 500 1.4 16V / traditionsreicher Sportler

    Gebrauchtwagen 01/2010 87.315 km 99 kw (135 PS) 10900,- EUR
    94116 Hutthurm
    Benzin, Handschaltung
    6.5// l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    155 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth Punto EVO 1.4 MultiAir I.Hand/45tkm/17"/SD!!!

    Gebrauchtwagen 06/2010 45.275 km 120 kw (163 PS) 10990,- EUR
    56567 Neuwied
    Benzin, Handschaltung
    6.1// l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    142 g/km CO2-Emission kombiniert
  • Abarth 500 1,4 16V Turbo T-Jet

    Gebrauchtwagen 12/2008 55.806 km 99 kw (135 PS) 11490,- EUR
    52351 Düren
    Benzin, Handschaltung
    6.5// l/100km Kraftstoffverbrauch (komb. / innerorts / außerorts)
    155 g/km CO2-Emission kombiniert

Ab 2007 wird der Name Abarth wieder offiziell genutzt. Fiat hatte wieder begonnen, einige Ableger seiner Modellpalette einen sportlichen Anstrich zu verleihen. Seit 2008 wird Abarth als eigenständige Marke geführt und startet den Verkauf mit dem Abarth 500 und dem Abarth 500 SS.

Kurzes zur Geschichte der Automarke

Der in Italien lebende Motorradrennfahrer und Unternehmer österreichischer Herkunft Carlo Abarth gründete zusammen mit Armando Scagliarini im Jahr 1949 in Bologna die Firma Abarth & Co. Bereits nach kurzer Zeit wurde der Firmensitz nach Turin verlegt und der Autohersteller spezialisierte sich auf die Produktion von Sportwagen mit kleinem Volumen. Besonders bekannt wurde der Autohersteller allerdings nicht mit der Produktion von Neuwagen, sondern durch das Tunen von Neu- und Gebrauchtwagen. Zwischen den 1950er und 1960er Jahren machte die Turiner Firma Fahrzeuge der Marke Fiat, Alfa Romeo und Simca renntauglich. Außerdem unterhielt sie einen eigenen Rennstall, für den bekannte Fahrer, wie Johann Abt und Kurt Ahrens aus Deutschland oder Franco Patria aus Italien, tätig waren. Das eigentliche Unternehmen inklusive der Markenrechte wurde 1971 durch den Firmengründer an Fiat verkauft. Die Rennabteilung wurde allerdings ausgegliedert. Der ehemalige Mitarbeiter Enzo Osella, baute auf der Basis seinen eigenen Rennstall Osella Squadra Corse auf.

Gebrauchtwagen und Neuwagen von Abarth heute

Fiat nutzt die Automarke Abarth heute, um unter diesem Label Neu- und Gebrauchtfahrzeuge zu verkaufen, deren Motorleistung gesteigert wurde und die dadurch einen insgesamt sportlicheren Touch aufweisen. Dieses Verfahren ist bei anderen Autoherstellern ebenfalls üblich. Aus diesem Grund sind etwa Fiat-Modelle, wie der Punto oder der Fiat 500, mit leistungsstärkeren Motoren und weiterer Sportausstattung erhältlich. Natürlich ist hierbei die Nomenklatur entsprechend angepasst, so heißt der Fiat 500 dann Abarth 500. Eigenkonstruktionen aus dem Hause Abarth gab es nur eine. Der Nonomille ist deshalb heute nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich. Allerdings wurden von diesem Wagen nur 100 Stück produziert. Kenner behaupten sogar, es wären nur 25 gewesen. Daher ist dieses Auto nur sehr schwer auf dem freien Oldtimer-Markt zu erwerben.

Design, Komfort und Sicherheit der Marke

Grundsätzlich werden die Neuwagen und aktuellen Gebrauchtwagen der Marke als Rennsport- und Straßen-Modelle angeboten. Grundsätzlich unterscheidet sich das Außendesign nicht von der Linienführung der zu Grunde liegenden Fiat-Fahrzeuge. Änderungen gegenüber dem Basis-Modell sind eher in den Details zu sehen, beispielsweise bei den Rädern oder der Lackierung. Auch sind bei den Sport-Modellen oft Flossen oder Spoiler angebracht, um den sportlichen Charakter zu unterstreichen. In Bezug auf die Sicherheit sind die Neuwagen sowie aktuellen Gebrauchtwagen gleichwertig oder teilweise sogar besser aufgestellt als die Basisfahrzeuge. Beim Komfort ist dies ebenfalls der Fall. Weiterhin ist die Motorleistung entsprechend des Images der Marke gesteigert.

Gebrauchtwagen und Neuwagen von Abarth – Kits

Da die Marke vor allem wegen ihres Tunings bekannt wurde, sind die Neuwagen durch diverse Kits erweiter- und modifizierbar. Neben unterschiedlicher Motorisierung kann der Kunde ebenfalls etwa über Zubehör, wie Sportluftfilter oder Reifendrucksensoren oder die Technik der Bremsanlage bestimmen. Die Möglichkeit haben auch die Neuwagen-Kunden in Deutschland, da Abarth hier offiziell vertrieben wird. Geeignet sind die Fahrzeuge für Menschen, die ein sportliches Fahrzeug wünschen, dabei aber nicht wert auf die manchmal ausufernden Dimensionen dieser Autos wert legen. Kurzum Neuwagen und Gebrauchtwagen der Marke Abarth verleihen selbst Kleinwagen ein sportliches Image und eine Motorleistung, die mit so manch teurer Sportautomarke mithalten kann und die dem Fahrer eine Menge Fahrspaß bietet, sei es in der Stadt oder auf der Rennstrecke.