Magazin-Archiv: Auto-News vom 2010 - Auto-Nachrichten im Überblick | http://www.auto.de/

Automagazin Archiv für 2010

Dekra-Mängelstatistik: Opel Insignia Top, Kleinwagen Flop
Dekra-Mängelstatistik: Opel Insignia Top, Kleinwagen Flop

Licht am Ende des Opel-Tunnels: Die Dekra prämierte in ihrem Dekramängelreport den Opel Insignia als das Fahrzeug mit der geringsten Mängelquote. Eine Auszeichnung, die für den krisengeschüttelten Opelkonzern ein willkommenes Weihnachtsgeschenk ist und auf ein besseres Jahr 2011 hoffen lässt, schließlich gilt die Dekra-Platzierung als eine wirkliche Qualitätsauszeichnung.Neben dem Opel Insigina als bestes Fahrzeug in der Einzelauswertung aller Fahrzeuge untersuchte die Dekra spezielleFahrzeugklassen auf Mängel.15 Millionen Autountersuchungen aus den vergangenen zwei Jahren bilden die Grundlage für den Dekra-Mängelreport 2010.

Johnson Controls übernimmt Keiper-Recaro
Johnson Controls übernimmt Keiper-Recaro

Der Pfälzer Sitzspezialist Keiper und die Sparte Sport- und Spezialsitze von Recaro wird in Kürze von Johnson Controls übernommen. Die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages ist jetzt bekannt gegeben worden. Die Übernahme betrifft den Keiper-Firmensitz und das Entwicklungszentrum in Kaiserslautern, nicht aber die Geschäftseinheit in Brasilien. Das Unternehmen, das Flugzeugsitze und Sportsitze wie beispielsweise für den neuen Ford Focus ST produziert, beschäftigt weltweit rund 4 750 Mitarbeiter in sieben Ländern. „Die Übernahme bedeutet eine weitere Stärkung unseres Geschäftsbereichs Metallkomponenten und mechanische Bauteile.

Elektromobilität bei Audi - Vollelektrischer R8 - Range Extender für die anderen Audi
Elektromobilität bei Audi – Vollelektrischer R8 – Range Extender für die anderen

Audi bringt wie geplant einen auf dem R8 basierenden vollelektrischen Sportwagen auf den Markt. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Ingolstädter nur auf die reine E-Mobilität setzen. Dies betonte Audi-Entwickler Frank van Meel im Gespräch mit der Fachzeitschrift „Automobil Industrie“. Man arbeite an optimierten Verbrennungsmotoren, Konzepten für alternative Kraftstoffe, der Teilelektrifizierung und der reine E-Mobilität – aber nicht zwangsläufig in dieser Reihenfolge. Es könne sein, dass sich eine Technologie durchsetze – „und es muss nicht die reine E-Mobilität sein“, so van Meel.

Umweltzonen - Nabu: Mehr davon
Umweltzonen – Nabu: Mehr davon

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) preist die Einführung der Umweltzonen vor drei Jahren. Die Verbotszonen trügen nachweislich zur Luftreinhaltung in Städten bei, sagt Geschäftsführer Leif Miller. Die Stickoxid- und Ruß-Emissionen hätten sich teils deutlich verringert. Der Nabu reagiert damit auf wachsende Kritik an den Zonen, mit denen ältere Fahrzeuge – auch Benziner, die gar keinen Feinstaub ausstoßen – zunehmend aus den Innenstädten verbannt werden. Verstöße werden nicht nur mit Geldstrafen, sondern auch mit einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei sanktioniert.

Das Siegerfoto von Claudia Motte Bräuer.
Foto-Wettbewerb für ein besseres Miteinander im Straßenverkehr

Der Sieger des Fotowettbewerbs „Runter vom Gas“ steht fest. Claudia Motte Bräuer aus Chemnitz hat mit ihrer Interpretation des Themas „Partnerschaft im Straßenverkehr“ den ersten Platz ergattert und damit ein Fahrrad gewonnen. Das Siegerbild steht unter dem Motto „Warmherzigkeit“ und zeigt einen Transporterfahrer und eine Radlerin beim harmonischen Kaffeekränzchen am Seitenfenster.

Lobbyverband Kombi-Verkehr für ''Europa-Maut''
Lobbyverband Kombi-Verkehr für “Europa-Maut“

Für eine europaweit einheitliche Lkw-Maut hat sich jetzt die Internationale Gesellschaft für den Kombinierten Verkehr Schiene-Straße (UIRR) ausgesprochen. Mit der Neuregelung wäre es den EU-Mitgliedsländern möglich, die Kosten für Umweltschäden und Lärmbelastungen in die Berechnung der Straßennutzungsgebühr mit einfließen zu lassen. Nach Meinung des Lobbyverbands ist dies dringend nötig, um Chancengleichheit für die verschiedenen Verkehrsträger herzustellen. Eine europaweite Maut war bereits vor fünf Jahren diskutiert, dann aber wieder verworfen worden – nicht zuletzt aufgrund des Widerstands Deutschlands.

Renault Trucks nahm neue Niederlassung in Betrieb
Renault Trucks nahm neue Niederlassung in Betrieb

Renault Trucks hat in Frechen die neue Niederlassung Köln in Betrieb genommen. In sieben Monaten Bauzeit entstand auf dem 15 000 Quadratmeter großen Areal direkt an der Autobahn A4 ein Service- und Vertriebsstützpunkt. Vom neuen Standort an der Europaallee aus wird die komplette Produktpalette mit Fahrzeugen von 2,8- bis 40-Tonnen vertrieben. Der Entwurf des L-förmigen Gebäudes stammt vom Kölner Architekturbüro Fries Amsoneit. Er orientiert sich maßgeblich am Bauhausstil und stellt die Funktionalität in den Vordergrund. Insgesamt schafft Renault Trucks mit dem Neubau 25 Arbeitsplätze, zehn davon sind zusätzlich entstanden.

Dakar 2011: Letzter Test für die Volkswagen Race Touareg
Dakar 2011: Letzter Test für die Volkswagen Race Touareg

Vor den Toren der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires hat sich die Werksmannschaft von Volkswagen in den vier Race Touareg 3 mit einem letzten Testlauf auf die Rallye Dakar eingestimmt. Entlang einer etwa zehn Kilometer langen Schleife auf abgesperrten Wirtschaftswegen testeten Titelverteidiger Carlos Sainz und Lucas Cruz, Nasser Al-Attiyah und Timo Gottschalk, Mark Miller und Ralph Pitchford sowie Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz (ZA/D) die 310 PS starken Prototypen ein letztes Mal vor dem Start. Jeweils etwa zehn Runden drehten die vier Besatzungen. „Das Roll-out war enorm wichtig, um kurz vor der ‚Dakar‘ noch einmal das Gefühl für das Auto zu bekommen“, sagte Mark Miller, der 2009 und 2010 mit Volkswagen als Zweiter und Dritter jeweils einen Podestplatz feierte.

ADAC übernimmt Rettungshubschrauber "Christoph 18"
ADAC übernimmt Rettungshubschrauber „Christoph 18“

Der ADAC übernimmt zum 1. Januar 2011 den Betrieb des Rettungshubschraubers „Christoph 18“, der an der Main-Klinik in Ochsenfurt stationiert ist. Damit wird ein weiterer Helikopter vom Typ EC 135 als „Gelber Engel“ im Einsatz sein. Die medizinische Crew des wird weiterhin aus den Notärzten der Main-Klinik und dem Universitätsklinikum Würzburg sowie den Rettungsassistenten des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und des Malteser Hilfsdienstes bestehen. Die Maschine wird ab dem neuen Jahr von ADAC-Piloten geflogen.

BRP startet Rennserie für Side-by-side-Fahrzeuge
BRP startet Rennserie für Side-by-side-Fahrzeuge

Zusammen mit dem Rennsportveranstalter Baboons ruft BRP die erste Rennsportserie für Side-by-side Fahrzeuge (SSV) ins Leben. Die Can-Am SSV Challenge 2011 findet als eigenständiger Lauf im Rahmen der Deutschen Cross-Country. Meisterschaft statt und wird über insgesamt vier Läufe ab Mai 2011 ausgetragen. BRP selbst bietet seit Sommer 2010 mit der Baureihe Can-Am Commander SSV-Modelle an. Die neue Motorsportserie ist aber für alle Marken offen. Für Can-Am-Fahrer ist der Start kostenfrei während für die Teilnahme mit Fahrzeugen anderer Hersteller eine einmalige Gebühr in Höhe von 150 Euro erhoben wird. Das Starterfeld ist auf 20 Fahrzeuge beschränkt.