Magazin-Archiv: Auto-News vom 2011 - Auto-Nachrichten im Überblick | http://www.auto.de/

Automagazin Archiv für 2011

Hoppla - Ukrainischer Minister im gestohlenen Mercedes unterwegs. Bildquelle: Unian.
Hoppla – Ukrainischer Minister im gestohlenen Mercedes unterwegs

Ausgerechnet dem ukrainischen Justizminister Alexander Lawrinowitsch ist jetzt ein peinlicher Irrtum (?) unterlaufen: Wie jetzt ein konkurrierender Parlamentsabgeordneter der Regierungspartei Partei der Regionen enthüllte, benutzt der Justizminister als Dienstwagen einen Mercedes GL 420, der seit Januar 2010 in Deutschland als gestohlen gemeldet ist. Dabei soll es sich übrigens um keinen Einzelfall handeln: Die Legalisierung gestohlener Fahrzeuge soll in der Ukraine staatlich geduldet sein.

Das Wechselkennzeichen kommt
Das Wechselkennzeichen kommt

Wer zwei Autos hat, musste bisher in Deutschland zwei Kennzeichen beantragen und für beide hohe Versicherungssummen leisten. Ab Mitte 2012 soll das jedoch Vergangenheit sein: So stimmte nun auch der Bundesrat einem Gesetzentwurf zu, der die Einführung des Wechselkennzeichens erlaubt. Damit ist die Haltung eines zweiten Fahrzeugs deutlich bequemer: Mit dem Wechselkennzeichen ist nur noch ein Kennzeichen nötig, das dann abwechselnd für zwei Autos verwendet werden kann.

Tschechische Vignetten werden teurer
Tschechische Vignetten werden teurer

Gebühr für Autobahnen und Schnellstraßen in Tschechien steigt um 20 Prozent. Am 1. Januar 2012 steigen die Vignettenpreise um durchschnittlich 20 Prozent. Für die neue 10-Tages-Vignette müssen Autofahrer künftig 12,50 Euro statt bisher zehn Euro bezahlen. Der Preis für einen Monat erhöht sich von 14 auf jetzt 18 Euro und die Jahresvignette steigt um zehn Euro und kostet für 2012 60, 50 Euro.

Volkswagen-Belegschaft wächst auf 500 000 Mitarbeiter VW
Volkswagen-Belegschaft wächst auf 500 000 Mitarbeiter

Die Belegschaft des Volkswagen Konzerns ist im laufenden Jahr um weltweit 100 000 Mitarbeiter gewachsen. Der Personalzuwachs ergibt sich aus der Integration neuer Gesellschaften und der Schaffung von weltweit 28 000 neuen Arbeitsplätzen. Ende November beschäftigte der Konzern damit 500 000 Mitarbeiter, darunter mehr als 12 000 Auszubildende. Von den 28 000 neuen Arbeitsplätzen im Konzern wurden 7000 in Deutschland geschaffen, 11 000 im übrigen Europa und 10 000 außerhalb Europas, vor allem in China, Indien und den USA. Eingestellt wurden Berufserfahrene ebenso wie Absolventen von Schulen und Hochschulen.

Neu 2012: Von Alfas Doppelkupplungs-Giulietta zur siebten VW-Golf-Generation
Neu 2012: Von Alfas Doppelkupplungs-Giulietta zur siebten VW-Golf-Generation

Leipzig – Eigentlich wird das neue Autojahr so wie das alte: Rund 40 Hersteller, egal ob deutsche oder ausländische, bereiten für den Markt hierzulande wieder eine Flut von komplett neuen Modellen, Varianten, Überarbeitungen oder oder sonstigen Produktneuheiten vor. Unterm Strich haben wir diesmal sogar nur bei den Modellen über 170 gezählt.

Beetz wird Eberspächer-Geschäftsführer
Beetz wird Eberspächer-Geschäftsführer

Dr. Klaus Beetz wird zu Jahresbeginn die Geschäftsführung des Geschäftsbereichs Climate Control Systems bei Eberspächer übernehmen. Der promovierte Physiker, der seit 2008 das Herxheimer Tochterunternehmen Eberspächer catem leitet, folgt auf Dr. Leonhard Vilser. Vilser übergibt das Amt aus Altersgründen, bleibt aber vorerst Geschäftsführer für den Bereich Electronic Controls.

Tannenbaum-Transport - Vorsicht bei der letzten Fahrt
Tannenbaum-Transport – Vorsicht bei der letzten Fahrt

Auch der schönste Weihnachtsbaum verliert irgendwann seine Nadeln. Dann ist es Zeit, den Schmuck und die Kugeln zu entfernen und den Baum zu entsorgen. Viele Städte bieten einen festgelegten Termin an, an dem die Müllabfuhr den Baum kostenlos abholt. Wer sich jedoch nicht an die vorgegebenen Zeiten halten möchte, muss meist den Baum mit dem Auto abtransportieren.

Mittelklasse 2012 - Angriff der Importmarken
Mittelklasse 2012 – Angriff der Importmarken

Im kommenden Jahr wollen sich die Importeure endlich in der Mittelklasse festsetzen. Den hoffnungsvollen Ausländern setzen die Deutschen vor allem neue Varianten ihrer Erfolgsmodelle entgegen. Konkurrenz für Passat und Co. kommt vor allem aus Korea. Mit schnittigerem Design, mehr Platz und günstigeren Preisen will der Kia Optima dem Bestseller aus Wolfsburg direkt zum Jahresanfang das Leben schwer machen. Allerdings leidet die Limousine schon vor Marktstart an ihrem Erfolg: Da sie in den USA und Asien schwer nachgefragt ist, stehen die Werke an der Belastungsgrenze. Deutsche Kunden müssen daher eine eingeschränkte Auswahl akzeptieren.

Erreichbare Exoten - Adelige Alternative
Erreichbare Exoten – Adelige Alternative

Ein Bentley oder Aston Martin? Da erscheinen Assoziationen stattlicher Landsitze, mit knirschenden Kiesauffahrten und dienstfertigem Personal. Bei den italienischen Luxusmarken Ferrari, Lamborghini und Maserati schwingt Rennatmosphäre mit, und ein Hauch von Jet-Set. Es ist eine andere Welt als jene der deutschen Luxusklasse oder auch der Porsche-Sportwagen, in der es um Perfektion und seriöses Repräsentieren geht – und es war in der Vergangenheit auch eine sehr teure Welt. 

Neuer Lada für 5 800 Euro Lada
Neuer Lada für 5 800 Euro

Mit einer neuen Stufenheck-Limousine Granta will Lada ab Ende 2012 in Deutschland endlich wieder etwas Neues bieten. Das viertürige Stufenheckmodell basiert auf dem Kleinwagen Kalina und soll den Samara ablösen, den man in Deutschland seit dem Jahr 2004 bekommen konnte. Das Fahrzeug ist mit einem 1,6-Liter-Motor ausgerüstet, den es mit 59 kW/80 PS, 66 kW/90 PS und 72 kW/98 PS geben soll. Eine weitere Motorenversion mit 1,4 Liter Hubraum und 16 Ventilen soll später folgen. Die Basisversion des Lada Granta soll zwar umgerechnet nur 5 800 Euro kosten, ist aber überaus mager ausgestattet.