610 PS sorgen für besonders frische Luft - Magazin von auto.de
Audi R8 Spyder V10 plus

610 PS sorgen für besonders frische Luft

Der Audi R8 Spyder V10 plus ist das schnellste offene Serien-Modell von Audi Sport. Sein V10-Mittelmotor leistet 610 PS und sorgt mit dem permanenten Allradantrieb Quattro für ein furioses Fahrerlebnis.

Topless auf 100 in 3,3 Sekunden

Audi R8 V10 Spyder plus.

Audi R8 V10 Spyder plus.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

„Neben dem Coupé ist nun auch der Spyder als 610 PS starke Top-Version erhältlich. Er profitiert von unserer langjährigen Erfahrung im Motorsport und verbindet atemberaubende Dynamik mit der Emotion eines offenen Sportwagens“, sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH.

Große Drehfreude bis 8700 Touren, schnelles Ansprechen und der voluminöse Klang des V10-Triebwerkes faszinieren. Mit 449 kW / 610 PS Leistung und einem maximalen Drehmoment von 560 Newtonmetern bei 6500 Umdrehungen pro Minute (U/min) ist der V10 das stärkste Serien-Aggregat der Marke mit den vier Ringen. Im Vergleich zum Audi R8 Spyder V10 erhält der Saugmotor einen Leistungszuwachs von 70 PS. So sprintet das Top-Modell in 3,3 Sekunden auf 100 km/h und erreicht 328 km/h Höchstgeschwindigkeit. Jedes PS muss gerade einmal 2,78 Kilogramm bewegen.

Traktion und Dynamik

Audi R8 V10 Spyder plus.

Audi R8 V10 Spyder plus.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

Hinter dem V10-Mittelmotor sitzt eine schnell schaltende Sieben-Gang S tronic. Das sportlich kurz übersetzte Doppelkupplungsgetriebe leitet die Kräfte über eine Kardanwelle auf den Quattro-Antrieb an der Vorderachse. Je nach Fahrsituation verteilt die elektrohydraulisch betätigte, wassergekühlte Lamellenkupplung die Antriebsmomente vollvariabel – im Extremfall bis zu 100 Prozent auf eine Achse. An der Hinterachse sorgt ein mechanisches Sperrdifferenzial für Traktion und Dynamik. Das Management der Kupplung ist in das Fahrdynamiksystem Audi Drive Select integriert, das dem Fahrer die Wahl zwischen den Modi „comfort“, „auto“, „dynamic“ und „individual“ lässt. Im Performance-Modus kommen die Programme „dry“, „wet“ und „snow“ hinzu. Sie passen die Charakteristik von Antrieb und Fahrwerk an die Verhältnisse der Straße an.

Alle vier Räder des R8 Spyder V10 plus werden an Aluminium-Doppelquerlenkern geführt. Diese Lösung demonstriert die Nähe der Baureihe zum Motorsport. Auf die serienmäßigen 19-Zoll-Aluminium-Schmiederäder montiert Audi eine Mischbereifung in der Kombination 245/35 vorn und 295/35 hinten. Die großen Bremsscheiben sind aus einem langlebigen, temperaturbeständigen und leichten Kohlefaser-Keramik-Verbund gefertigt.

Seite: 1 2weiter

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar