Alonsos Kuschelkurs: Guter Hamilton - motiviertes Renault

Alonsos Kuschelkurs: Guter Hamilton – motiviertes Renault

(adrivo.com) Gemeinsame Auftritte vor versammelten Medien tragen oft dazu bei, dass Fahrer viel sanfter miteinander umgehen, als sie das in der Vergangenheit vielleicht getan haben. So war es jedenfalls am Donnerstag, als Fernando Alonso und Lewis Hamilton in Melbourne bei der FIA-Pressekonferenz auftraten. "Als ich gewechselt habe und zu McLaren ging, kam Lewis zum Team und war neu in der Formel 1, wodurch er immer frische Ideen für gewisse Dinge brachte. Man lernt immer von allen", beschrieb Alonso die Zusammenarbeit in der Saison 2007.

Wie er weiter erklärte, fahre man nun zwar nicht mehr im gleichen Team, aber nach wie vor gegeneinander. "Es kommen neue Fahrer dazu und jedes Jahr ist eine Herausforderung", meinte der Spanier. Hamilton fand auch keine schlechten Worte über seinen ehemaligen Teamkollegen. "Wenn man einen zweimaligen Weltmeister dabei hat, wenn man in die erste Saison kommt und es jemand ist, dem man so viele Jahre zugesehen hat, dann legt man los, arbeitet gegen ihn, arbeitet mit ihm, es ist ein Privileg. Aus dieser Sicht ist es schade, dass er nicht hier [bei McLaren] ist", sagte der Brite.

Umso größer ist die Freude bei Renault, dass Alonso wieder beim Team ist und auch der Spanier selbst glaubt, dass er der Mannschaft wieder zu neuen Höhenflügen verhelfen kann. "Nachdem sie zwei Jahre in Folge gewonnen hatten, waren sie zuversichtlich und haben fest an sich geglaubt, als ich 2006 wegging. Jetzt, nachdem sie voriges Jahr nicht so gute Ergebnisse geholt haben, fehlt ihnen dieses Selbstvertrauen vielleicht etwas. Aber ich denke, sie wissen, dass wir gute Dinge vollbringen können", erklärte Alonso.

Zwar rechnet er noch nicht damit, dass es in Melbourne einen Sieg gibt, doch er ist davon überzeugt, dass es bald wieder bergauf geht. "Sie müssen niemandem etwas beweisen, also ist es nur eine Frage der Zeit und guter Arbeit mit allen, damit das Team wieder auf einem besseren Platz steht. Wieder zu Renault zu kommen, ist eine große Herausforderung für mich und auch für sie", meinte er. So wollte er schon eine besondere Motivation beim Team erkannt haben, in diesem Jahr wieder den Erfolg zu haben, den es früher bereits gab. "Ich bin auch besonders motiviert. Wir haben alle das gleiche Ziel", betonte Alonso.

© adrivo Sportpresse GmbH

Artikel kommentieren
Standard Avatar



P