Opel

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Von Ingo Koecher — Im Dezember 2009 ist der Opel Astra J gestartet. Und in wenigen Wochen feiert der kompakte Rüsselsheimer Bergfest seines ersten Modellzyklus. Grund genug, den Opel Astra einmal zu testen. Im Wettbewerb sieht er sich umgeben vom Ford Focus, dem Mazda3 oder einem VW Golf.

Exterieur

Formensprache und Linienverlauf zeigen unmissverständlich die Familienzugehörigkeit des Astra. Bei genauer Betrachtung lassen sich dennoch modellspezifische Unterschiede ausmachen. So etwa in der Gestaltung der Kühlerpartie. Obgleich auf den ersten Blick wie beim großen Bruder dem Insignia zweiteilig gezeichnet, sind die Proportionen des Astra anders verteilt. Der Kompakte verfügt in der Frontschürze über einen großen vergitterten Lufteinlass, dessen seitliche Begrenzung die beiden Nebelleuchten übernehmen. Darüber, zwischen den Frontscheinwerfern, liegt der zentrale Lufteinlass, aufgewertet durch eine umgebende Aluminiumleiste. Den oberen Abschluss bildet, der Opel-Designsprache entsprechend, die breite, das Signet tragende, Aluminiumleiste.

Ein zweiter Unterschied im Design zeigt sich in der Flanke. Der Sichelverlauf über den Türen ist beim Opel Astra gegenläufig zu der des Insignia gestaltet. Dennoch verhilft dem Astra auch die nach hinten ansteigende Sichel zu

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern-Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternBFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterniFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternlFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterndFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern(Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern2Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern)
Copyright: auto.de

einem dynamischen Auftritt. Aufgewertet wird die Seitenansicht zudem mit den die Fenster rahmenden Aluminiumzierleisten.

Der Diffusor am Heck trägt das dritte Bremslicht, die Rücklichteinheiten widerspiegeln die Zeichnung der Frontscheinwerfer. Die kräftige Heckpartie wird aufgelockert durch die zweifarbige Gestaltung des Stoßfängers.

Ausstattung – Sicherheit & Komfort

Opel bietet den Astra in den vier Ausstattungsniveaus Selection, Design Edition, Sport und Innovation. Bereits die Basisvariante Selection bietet in puncto Sicherheit sechs Airbags, Antiblockiersystem (ABS) mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP Plus, Tagfahrlicht, Traktionskontrolle mit Motor- und Bremseingriff TC Plus und Isofix Kindersicherung.

Für Komfort sorgen im Ausstattungsniveau Selection ab Werk unter anderem elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn, ein höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad sowie die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung.

Unser Testwagen

Die Serienausstattung unseres Testwagens Opel Astra 1.4 Turbo Innovation beinhaltet zusätzlich zum Basismodell Selection Klimaautomatik, schwarze, mit Hochglanzchromringen eingefasste Instrumente, adaptives Fahrlicht AFL+, Geschwindigkeitsregler, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Licht-Paket (Make-up-Spiegel,

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern-Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternBFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterniFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternlFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterndFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern(Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern3Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern)
Copyright: auto.de

Leselampen hinten), Bordcomputer und eine verschiebbare Mittelarmlehne vorn.

Interieur

Materialauswahl und Verarbeitung vermitteln einen durchweg hochwertigen Eindruck. Gut konturiert und komfortabel erlebten wir während unseres Tests das Gestühl. Überraschend war zudem das Platzangebot im Fond. Selbst größer gewachsene Mitteleuropäer können sich bequem niederlassen. Das Raumgefühl insgesamt empfanden wir angenehm. Wenig Begeisterung löste jedoch der Umstand aus, dass bei umgelegter Rücksitzlehne keine ebene Ladefläche entsteht.

Weiter auf Seite 2: Arbeitsplatz; Aggregate; Fahrbetrieb
Weiter auf Seite 3: Fazit; Bewertung; Datenblatt & Preise

{PAGE}

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern-Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternBFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterniFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternlFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterndFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern(Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern4Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern)
Copyright: auto.de

Arbeitsplatz

Klassische Rundinstrumente, links Drehzahlmesser, rechts Geschwindigkeitsanzeige, darüber die Anzeigen für Motortemperatur und Kraftstoff umgeben das Display des Bordcomputers. Über das Dreispeichen-Multifunktionslenkrad lassen sich Informationen des Bordcomputers abrufen und die Multimediaeinheit bedienen.

Zentrales Element des Armaturenbretts ist das Display mit den darunter liegenden Bedienbereichen für Navigation und Multimedia, sowie der Klima- und Temperatureinheit. Alle Komponenten sind von einer in gebürsteter Aluminiumoptik ausgeführten Rahmung umgeben.

Aggregate

Die Motorenpalette des Opel Astra, alles 4-Zylinder, umfasst zwei Benziner und drei Dieselaggregate. Als Einstiegsmotorisierungen steht ein 1.4 Liter ecoFlex mit 64 kW/87 PS und 74 kW/100 PS zur Verfügung. Es folgen turboaufgeladene 1.4-Liter Ecotec-Triebwerke mit 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS. Hinzu kommen ein 1.6-Liter

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern-Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternBFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterniFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternlFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterndFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern(Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern5Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern)
Copyright: auto.de

mit 85 kW/115 PS und, als Topmotorisierung unter den Ecotec-Benzinern, der 1.6-Liter Turbo mit 130 kW/180 PS.

Dieselmotoren

Die Fraktion der turboaufgeladenen CDTI Dieselaggregate setzt sich zusammen aus einem 1.3-Liter ecoFlex mit 70 kW/95 PS und einem 1.7-Liter mit 81 kW/110 PS oder 92 kW/125 PS. Topmotorisierung unter den Selbstzündern ist der 2.0-Liter CDTI Ecotec mit 118 kW/160 PS.

Als Motor-Getriebekombinationen stehen manuelle 5- und 6-Gang Schaltgetriebe, sowie eine 6-Stufen-Automatik zur Verfügung. Alle Aggregate erfüllen die Euro 5 Norm. Die Dieselmotoren verfügen serienmäßig über Dieselpartikelfilter. Der 1.3 CDTI und der 2.0 CDTI lässt sich mit Start/Stop System ordern.

Fahrbetrieb

Unser Testwagen verfügte über den 1.4 Turbo mit 103 kW/140 PS. Die Motorisierung, einem Kompaktwagen durchaus angemessen, lieferte agiles Fahrverhalten. Bisweilen notwendige schnelle Antritte waren für den

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern-Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternBFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterniFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternlFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterndFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern(Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern6Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern)
Copyright: auto.de

Rüsselsheimer kein Problem. Die Lenkung arbeitete direkt, alle Gänge des manuellen 6-Gang-Schaltgetriebes ließen sich über kurze Wege exakt einlegen. Überzeugend war die Straßenlage unseres Testkandidaten. Per Knopfdruck lässt sich die Fahrwerksabstimmung von der komfortablen Standardeinstellung zur dynamischer ausgerichteten Abstimmung Sport hin ändern.

Mit einer Länge von 4.419 Millimetern und einer Breite von 2.013 Millimetern lies sich der fünftürige Astra leicht manövrieren. Lediglich die breit ausgefallene C-Säule schränkt das Sichtfeld im hinteren Bereich etwas ein. Ausreichend Komfort stellt das Gestühl – auch auf längeren Strecken – zur Verfügung. Positiv bewerten wir die Geräuschentwicklung im Innenraum. Sowohl motorseitig, als auch die Abroll- und Windgeräusche waren nicht vordergründig wahrnehmbar.

Weiter auf Seite 3: Fazit; Bewertung; Datenblatt & Preise

{PAGE}

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern-Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternBFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterniFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternlFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterndFahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern(Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern7Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern)
Copyright: auto.de

Fazit

Opel bietet mit dem fünftürigen Astra einen Kompaktwagen, der im vorderen Feld des Segments anzusiedeln ist. Materialauswahl und Verarbeitung des Rüsselsheimers sind stimmig. Komfortabel gelangt man von A nach B.

Breit gefächert ist das Motorenangebot des Opel Astra. So stehen besonders wirtschaftliche ecoFlex-Triebwerke, wie auch leistungsstarke Aggregate zur Verfügung. Wenn auch bei entschlossenerer Nutzung der Pedalerie die angegebenen Verbrauchswerte kaum zu erreichen waren, lässt sich der Opel Astra dennoch wirtschaftlich bewegen: frühes Hochschalten, gefühlvolles Beschleunigen und vorausschauendes Fahren fördern Einsparpotential.

Insgesamt bewerten wir den Opel Astra mit einem Gut. Alltagstauglichkeit, Komfort, der flexible Innenraum sowie der Einstiegspreis des Basismodells von 15.990 Euro sind überzeugend.


Bewertung -
Opel Astra 1.4 Turbo Innovation


Exterieur-Design 2,1
Interieur-Design 2,0
Multimedia 2,1
Navigation 2,0
Fahrbetrieb 2,0
   
Kosten pro Jahr*  
   
Anschaffungspreis Testfahrzeug 24.050,00 Euro
Kraftstoffkosten** 1.544,25 Euro
Steuern 95,00 Euro
Wertverlust 3.608,00 Euro
Gesamtkosten pro Jahr:   
5.247,25 Euro
   
Testergebnis/Gesamtprädikat:  
2,1
   

*Kosten pro Jahr setzen sich zusammen aus Kraftstoffkosten, Kfz-Steuer, errechnetem Wertverlust (15 Prozent p. a.)
**Kraftstoffkosten bei 1,45 Euro/Liter Superbenzin und einer jährlichen Laufleistung von 15.000 Kilometern

 

Datenblatt Opel Astra 1.4 Turbo Innovation
 
fünftüriges, fünfsitziges Fahrzeug der Kompaktklasse, Frontantrieb, mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe
   
Länge/Breite/Höhe: 4.419 mm/2.013 mm/1.510 mm
Radstand: 2.685 mm
   
Motor: turboaufgeladender 4-Zylinder, manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe
Hubraum: 1.364 ccm
Leistung: 103 kW/140 PS bei 4.900 – 6.000 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 200 Newtonmeter bei 1.850 – 4.900 Umdrehungen pro Minute
Höchstgeschwindigkeit: 202 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,9 s
   
Verbrauch  
Innerorts: Innerorts:
Außerorts: 5,6 l/100 km
Mittel: 7,1 l/100 km
   
CO2-Ausstoß: 138 g/km
Schadstoffklasse: Euro 5
   
Ausstattung „Innovation“ (Serie, Auswahl): sechs Airbags, Antiblockiersystem (ABS) mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP Plus, Tagfahrlicht, Traktionskontrolle mit Motor- und Bremseingriff TC Plus und Isofix Kindersicherung, adaptives Fahrlicht AFL+, elektrische Fensterheber vorn/hinten, Klimaautomatik, Mittelarmlehne vorn, Geschwindigkeitsregler
   
Gewichte/Zuladung  
Leergewicht: 1.373 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.870 kg
Anhängelast ungebremst: 680 kg
Anhängelast gebremst: 1.400 kg
Zuladung: 497 kg
zul. Dachlast: 75 kg
Kofferraumvolumen: 370 – 1.235 l
   
Preise  
Basismodell: ab 15.990 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
Testwagen: ab 24.050 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
Topmodell: ab 28.705 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Gefällt mir
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Tweet
Artikel kommentieren
Standard Avatar



3 Kommentare
  • Gast auto.de

    Der 1.6er mit 85kW ist ein Sauger kein Turbo.
    Sonst schöner Artikel in dem auch mal ein Opel fair beleichtet wird. Top!

  • Gast auto.de

    Anmare
    Wer bei den Benzien & Dieselpreisen und dem WIRRWARR an den Zapfsäulen
    noch ein neues Auto kauft ist selber Schuld. Bei mir ist schluss mit lustig.
    Die Autoindustrie ist für mich uninteressant geworden. Wer sich weiter abzocken lassen will , kann es gerne tun.

  • Gast auto.de

    Zum Opel Astra INNOVATION 1,4 Turbo 140PS
    Im Gestüt "Opel" ist es endlich wieder gelungen, einen Vollbluthengst zu züchten.
    Nur der Sattel bei heruntergeklappter hinteren Rückenlehne bildet keine ebene
    Fläche. Ein Veränderung mit Flex Floor könnte das minimieren. Ansonsten ein schönes Modell und. rassigen Spurteigenschaften, Er würde mit Start/Stopp Eigenschaft noch besser punkten. Die Benzinpreisentwicklung und Deutschlands Straßenverhältnisse entmutigen den Kaufwunsch der Autofreunde.
    Peter