Test Carthago C-Tourer I 142: Kompakte Landyacht mit Vollausstattung - Magazin von auto.de

Test Carthago C-Tourer I 142: Kompakte Landyacht mit Vollausstattung

Ingo Koecher – Die C-Tourer I Baureihe markiert die Einstiegsmodelle innerhalb der Integrierten-Familie von Carthago. Dabei sollen die 3,5-Tonnen-Leichtgewichte mit kompakten Maßen beweglich und agil auch bei Städtereisen einsetzbar sein. Trotz aller Bescheidenheit – der Kleinste seiner Art misst immerhin 6,40 Meter Länge – erwartet der Eigner dennoch die Vorzüge einer Landyacht. Mit dem Carthago C-Tourer I 142 hatte auto.de das 6,85 Meter lange Reisemobil im Test. Der Integrierte bietet bis zu fünf Schlafplätze und startet bei 73.990 Euro

Schnittig gezeichnet

Nichts geringeres als Premiumanspruch hat sich Carthago für alle seine Modelle auf die Fahnen geschrieben. Entsprechend hoch fallen die Erwartungen an den C-Tourer I 142 aus, der zudem das leichteste Premiummodell seiner Klasse sein soll. So liefert Carthago den Integrierten

Test Carthago C-Tourer I 142:

Test Carthago C-Tourer I 142:
Copyright: hersteller

mit klassischem 3,5-Tonnen-Grundriss. Das garantiert kompakte Maße und agiles Fahrverhalten. Zudem ermöglicht das geringe Eigengewicht mehr Zuladung.

Auffällig am Exterieur-Design ist die automotive Gestaltung. Lange vorbei sind Kisten auf vier Rädern, in denen man auch mal eine handvoll Schlaf findet. Geschichte ist auch der Charme des Gelsenkirchener Barocks im Innenraum – aber dazu später.

Maschinenraum …

Zur Serie des Carthago C-Tourer I 142 gehören unter anderem LED-Tagfahricht und Nebenscheinwerfer. Als Basisfahrzeug setzt Carthago auf den Fiat Ducato mit speziell gefertigtem AL-KO Tiefrahmen. Eine Auflastung des Reisemobils von 3,5-Tonnen auf 4.250 Tonnen ist möglich. Vortrieb liefert ab Werk ein einziger 2.3-Liter Vierzylinder Multijet-Diesel von Fiat. Der Selbstzünder leistet 130 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment. Geschaltet wird über ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder, wie in unserem Testwagen, über eine 6-Gang-Automatik mit manueller Schaltfunktion. Im Verbrauch pegelte sich der Selbstzünder unter Volllast (vier Personen und Gepäck) bei moderaten 10,5 l/100 km ein.

Kein unwesentlicher Aspekt bei

Test Carthago C-Tourer I 142:

Test Carthago C-Tourer I 142:
Copyright: hersteller

einer kilometerhungrigen Landyacht ist das Fahrverhalten. Hier überzeugte der Carthago C-Tourer I 142. Zum einen garantierten die kompakten Maße zugiges Vorankommen, zum anderen war der Integrierte wendig. Positiv fiel die geringe Seitenwindempfindlichkeit etwa beim Passieren von Lkw auf. Komfort lieferte das automatische 6-Gang-Getriebe, dass Dank manueller Schaltfunktion Überholmanövern den Schrecken nahm.

Brücke …

Wer sich für einen Integrierten entscheidet, der will nicht nur von A nach B fahren, sondern etwas sehen von der Welt. Und hier bietet der Carthago mit dem C-Tourer I Bestwerte im Segment. Dann das Fahrerhaus-Sichtkonzept ermöglicht bereits ab 2,77 Meter vor dem Fahrzeug Blickkontakt zur Fahrbahnoberfläche. Möglich machen dies das serienmäßig steil nach unten geführte Armaturenbrett und die ebenfalls ab Werk verbaute extra große Panorama-Frontscheibe.

Unter Deck …
Test Carthago C-Tourer I 142:

Test Carthago C-Tourer I 142:
Copyright: hersteller

Überzeugend der Sitzkomfort, der angesichts drehbarer Pilotensitze für Fahrer und Beifahrer auch bei Nutzung der Sitzgruppe erwartungsgemäß gut ausfiel. Einzig der seitliche Platz auf der Rückbank ist im Komfort etwas eingeschränkt, da die Beinfreiheit bei angeschnallten Passagieren durch den seitlich davor angeordneten Sitz eingeschränkt wird.

Was während der Fahrt etwas zum Nachteil gereicht, ist im Stand von Vorteil, sobald Tisch und Sitzgruppe als Wohnraum genutzt werden. Dann nämlich finden fünf Personen großzügig Platzverhältnisse vor, wobei selbst eine sechste Person mühelos hinzustoßen kann. Dazu trägt maßgeblich die Mechanik des Wohnraumtischs bei: Dessen Tischplatte lässt sich in Wagenlängs- und Querrichtung verschieben sowie zusätzlich 360-Grad drehen. Lieferbar ist der Tisch im Komfort-Paket für 2.390 Euro zusätzlich. Wer sich dafür entscheidet, kann die Sitzgruppe zum fünften Schlafplatz umbauen.

Im integrierten C-Tourer gibt es keine Stufen zwischen Wohn- und Arbeitsbereich der Küche. Lediglich das Heckdoppelbett (1,47 m x 2,10 m) wird über zwei Treppenstufen erklommen. Keine Steighilfen gibt es indes für das 1,60 m breite und 1,95 m lange Hubbett. Es lässt sich soweit ansenken, dass der Einstieg leicht über dem seitlichen Sitz erfolgen kann.

Praktisch, insbesondere bei kalten Temperaturen, ist der vom Wageninneren mögliche Zugang zur 1,18 m hohen Heckgarage. Der Küchenblock verfügt über einen dreiflammigen Gasherd mit zweiteiliger Glasabdeckung und eine Edelstahl-Rundspüle.

Test Carthago C-Tourer I 142:

Test Carthago C-Tourer I 142:
Copyright: hersteller

Letztere kann bei Bedarf abgedeckt werden, um die Arbeitsfläche zu vergrößern. Unmittelbar darunter leifern fünf rollengelagerte Schubkastenauszüge weiteren Stauraum. Serie ist ein 106-Liter Kühlschrank mit separatem Gefrierfach.

Als Badvarianten stehen baureihenabhängig ein kompaktes Kombibad mit Runddusche, Waschbecken und Thetford Kassetten-WC oder ein Raumbad mit ausgelagertem, gegenüberliegendem Duschbereich zur Wahl. Im Frischwassertank lassen sich 110 Liter bunkern, der Brauchwassertank fasst 100 Liter. Wassertanks und Abwasserhähne sind frostsicher positioniert. Geheizt wird mit Truma Combi 6 Warmluft-Heizsystem. Das Lichtkonzept bietet eine LED-Spots mit haushaltsüblicher Wechselschaltung, teilweise dimmbar.

Extras
Test Carthago C-Tourer I 142:

Test Carthago C-Tourer I 142:
Copyright: hersteller

Für zusätzliche Ausstattung hat Carthago Pakete geschürt. Verfügbar sind Chassis-Paket (2.150 Euro), Komfort-Paket (2.390 Euro), Paket add-on plus (990 Euro), Media-Paket (1.390 Euro) und das Quick up Paket für 995 Euro. Die Einzelpakete können im »Super Paket« für 6.190 Euro kombiniert werden. Hier sind dann Truma Duo Control S mit Chrash-Sensor, Umschaltautomatik und Eis-Ex-Funktion sowie Kurbelheckstützen zur Wankstabilisierung enthalten.

Fazit

Ein Schnäppchen ist auch das Einstiegsmodell des Carthago C-Tourer nicht. Aber eine Kreuzfahrt kostet eben und wer sich die Landyacht gönnt, muss eigentlich auf nichts verzichten. Der Integrierte überzeugt in Komfort, Funktionalität und mit agilen Fahreigenschaften.


Bewertung –
Carthago C-Tourer I 142


Exterieur-Design 1,3
Interieur-Design 1,3
Multimedia 2,2
Fahrbetrieb 2,0
Verbrauch 2,5
   
Kosten pro Jahr*  
   
Anschaffungspreis Testfahrzeug 80.180,00 Euro
Kraftstoffkosten** 2.488,50 Euro
Steuern 218,50 Euro
Wertverlust 14.734,00 Euro
Gesamtkosten pro Jahr:   
15.781,75 Euro
   
Testergebnis/Gesamtprädikat:  
1,9
   

*Kosten pro Jahr setzen sich zusammen aus Kraftstoffkosten, Kfz-Steuer, errechnetem Wertverlust (20 Prozent p. a.)
**Kraftstoffkosten bei 1,50 Euro/Liter Diesel und einer jährlichen Laufleistung von 9.000 Kilometern

Datenblatt Carthago C-Tourer I 142
   
Vollintegriertes Reisemobil, AL-KO Tiefrahmen
   
Länge/Breite/Höhe: 6,85 m/2,89 m/2,27 m
Stehhöhe: 1,98 m
Radstand: 3,80 m
   
Bettmaße  
Hubbett (manuell): 1,95 m x 1,60 m
Heckbett: 2,10 m x 1,47 m
Schlafplätze: 4/5
   
Motor: 2.3-Liter Vierzylinder Diesel Multijet
Leistung: 95 kW/130 PS
Test-Verbrauch (im Mittel): 10,5 l/100 km
   
Gewichte/Zuladung  
Gesamtgewicht: 3.500 kg
Auflastung: 3.850 kg/4.250 kg
Leergewicht: 2.680 kg
   
Frischwassertank: 110 l
Brauchwassertank: 100 l
Kocher/Küche: 3-flammiger Gaskocher
Kühlschrank: 106 l (+ Gefrierfach)
Heizsystem: Truma-Combi 6 Warmluft-Heizung
Nasszelle/Toilette:

Kombibad mit Runddusche, Waschtisch, integrierter Thetford Cassettentoilette mit drehbarem Sitz und elektrischer Wasserspülung

Heckgarage Höhe (m) 1,18
   
Preise  
Basismodell: ab 73.990 Euro
Testfahrzeug: ab 80.180 Euro

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar