Continental: Kompaktes Head-up-Display geht in Serie - Magazin von auto.de
mid Groß-Gerau - Das neue "Combiner Head-up-Display" von Continental hält Einzug in der Kleinwagen-Klasse. Mazda bietet das System für die Modelle 2 und CX-3 an.
Copyright: Continental
Head-up-DIsplay

Continental: Kompaktes Head-up-Display geht in Serie

Continental und Mazda machen das Head-up-Display für Kleinwagen salonfähig.

Für die Modelle Mazda 2 und das Mini-SUV CX-3 ist jetzt eine neue, kompakte Anzeige erhältlich. Der Zulieferer integriert sein sogenanntes „Combiner Head-up-Display (HUD)“ erstmals in den Mazda-Modellen.

Das System benötigt nur etwas mehr als den halben Bauraum des klassischen Frontscheiben-Displays. Statt auf die Frontscheibe werden Informationen wie die Geschwindigkeitsanzeige auf eine transparente Kunststoffscheibe projiziert, die vollfarbige Anzeige erscheint weiterhin über der Motorhaube. So ist gewährleistet, dass der Fahrer auch beim kompakten „Combiner Head-up-Display“ immer die Straße im Blick hat.

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar