Honda CR-V Hybrid: Grünes Gewissen für SUV-Freunde
Honda CR-V Hybrid

Honda CR-V Hybrid: Grünes Gewissen für SUV-Freunde

Mit dem CR-V Hybrid schickt Honda sein kompaktes Erfolgs-SUV erstmals mit einer Kombination aus Verbrenner und Elektroantrieb auf die Straße. Damit leiten die Japaner nicht nur das Post-Diesel-Zeitalter für die Baureihe ein, sondern gehen mit ihrem Antriebskonzept auch einen anderen Weg als viele Konkurrenten.

Der CR-V Hybrid punktet beim Verbrauch

mid Sevilla - Nach dem neuen C-RV ist der C-RV Hybrid der neueste Wurf - und der ist optisch und technisch gelungen.

Nach dem neuen C-RV ist der C-RV Hybrid der neueste Wurf – und der ist optisch und technisch gelungen.
Copyright: Honda

Honda setzt anders als viele andere nicht auf einen Range Extender – also einen Reichweitenverlängerer – oder auf E-Motoren, die einen Verbrennungsmotor unterstützen. Honda arbeitet mit einem Verbrenner, genauer gesagt einem Atkinson-Benziner, der als Stromaggregat in Zusammenspiel mit einem Elektromotor fungiert, und Strom in einen Lithium-Ionen-Akkus speist. E-Motor Nummer zwei dient als Antriebsquelle. Honda nennt das i-MMD Hybridsystem, das Kürzel steht für „Intelligent Multi-Mode Drive“. Der Fahrer kann wählen, ob er im Hybrid-Modus unterwegs ist, wo der Verbrenner die meiste Zeit Strom produziert und nur in Ausnahmefällen Kraft direkt an die Räder schickt. Das ist aber nicht der Standard-Anwendungsbereich, weil der Motor so konzipiert ist, dass er am effizientesten arbeitet, wenn er nicht als Antriebsquelle dient.

Im EV-Modus fährt der CR-V bis zu zwei Kilometer rein elektrisch. Dazu ist noch ein Sport-Modus wählbar, bei dem die Gasannahme mehr Agilität mitbringt – in der Praxis aber der Grundausrichtung und dem Sparwillen des SUV widerspricht. Das lässt sich ohne große Übung und vor allem ohne spürbare Einschränkungen mit 5,9 Liter je 100 Kilometer bewegen. Nicht schlecht für ein 1.700-Kilo-Auto, das aerodynamisch nicht auf höchste Effizienz ausgelegt ist – selbst wenn sich Lüftungsklappen im Frontgrill schließen, wenn es der Kühlungsbedarf zulässt, und der Unterboden optimiert ist.

Sparsames Fahren, entspanntes Dahingleiten

mid Sevilla - Unter der schick gestalteten Hülle steckt das i-MMD Hybridsystem (Intelligent Multi-Mode Drive), das zwei Elektromotoren, einen Atkinson-Benzinmotor, eine Lithium-Ionen-Batterie sowie einen Direktantrieb mit fester Übersetzung kombiniert.

Unter der schick gestalteten Hülle steckt das i-MMD Hybridsystem (Intelligent Multi-Mode Drive), das zwei Elektromotoren, einen Atkinson-Benzinmotor, eine Lithium-Ionen-Batterie sowie einen Direktantrieb mit fester Übersetzung kombiniert.
Copyright: Honda

Das Herzstück des i-MMD Hybridsystems ist ein 2,0-Liter-i-VTEC-Benzinmotor mit Atkinson-Zyklus und 107 kW/145 PS bei 6.200 U/min, gekoppelt mit einer E-Maximalleistung von 135 kW/184 PS bei einem Drehmoment von 315 Newtonmeter. So schafft es die Allradvariante in 9,2 Sekunden auf Tempo 100, bei 180 km/h ist Schluss. Der Allradantrieb ist der gleiche wie im normalen CR-V, wird also nicht durch E-Maschinen erzeugt, die einzeln Kraft an die Räder schicken.

Der CR-V erweist sich auf der 150-Kilometer-Testrunde als äußerst gutmütiges Reiseauto, das vorne, aber vor allem hinten ein großzügiges Platzangebot hat. Das Fahrwerk ist ganz klar auf Komfort ausgelegt, die schnelle Hatz ist nicht seine Stärke – macht aber nichts, dafür gibt es andere Autos. Was der CR-V beherrschen soll, beherrscht er: Sparsames Fahren, entspanntes Dahingleiten. Dabei streichelt er das grüne Gewissen, was will man mehr als SUV-Fahrer. Und über irgendwelche Dieseldiskussionen kann der CR-V-Fahrer nur schmunzeln. Die Preisliste startet bei 32.290 Euro für das frontgetriebene Modell in der Version Comfort, der getestete AWD Elegance ist ab 36.990 Euro zu haben. Die Spitzenversion AWD Executive kostet ab 43.590 Euro.

Technische Daten

Honda CR-V Hybrid AWD Elegance Fünftüriges SUV der Mittelklasse
Länge/Breite/Höhe/Radstand in Millimetern 4.600/2.117 (mit Außenspiegeln)/1,689/2.663
Leergewicht 1.672 kg
zul. Gesamtgewicht 2.275 kg
Tankinhalt 57 l
Kofferraumvolumen 479 – 1.694 l
Antrieb Benziner 2,0-Liter-Vierzylinder
Hubraum 1.993 Kubik
Leistung 107 kW/145 PS bei 6.200 U/min
max. Drehmoment 175 Nm bei 4.000 U/min
Antrieb E-Motor Elektromotor
Leistung 135 kW/184 PS
max. Drehmoment 315 Nm
max. Systemleistung 135 kW/184 PS
Beschleunigung 0-100 km/h 9,2 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h,
Getriebe Direktgetriebe
Kraftübertragung Allradantrieb
Normverbrauch 5,5 l Super/100km
CO2-Ausstoß 126 g/km
Preis ab 36.990 Euro

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar