Erlkönig Porsche Macan Facelift
In neuem Glanz

Erlkönig Porsche Macan Facelift

Mit dem neuen Audi Q5 und dem Mercedes GLC im Nacken, sehen sich die Zuffenhausener gezwungen nachzuziehen. Obwohl das SUV noch relativ neu auf dem Markt ist, bekommt der Porsche Macan sein erstes Facelift verpasst. Die offizielle Präsentation ist für diesen Sommer anvisiert. Der Prototyp wurde jetzt nahe des Porsche Testgeländes in Nordeuropa gesichtet.

Aufgefrischte Front und ein Plug-in-Hybrid

Porsche Macan Facelift.

Porsche Macan Facelift.
Copyright: Automedia

Am Prototypen ist zu erkennen, dass die Frontschürze des Macan nur teilweise überdeckt ist. Die Motorhaube und Teile des Hecks versuchen dennoch kleine Retuschen zu verbergen wie etwa die Lufteinlässe, den Diffusor hinten, oder die Scheinwerfer in der X-artigen Anordnung ähnlich wie beim neuen Panamera. Das Interieur wird auch etwas entstaubt und mit den gängigen Assistenz- und Sicherheitssystemen aufgewertet, sodass Porsche’s kleinster SUV wieder auf dem neusten Stand der Technik ist.

Ein Plug-in-Hybrid stößt in der Macan Motorisierungs-Liste dazu. Allerdings muss der Macan in Sachen Leistung sicherstellen, dass er mit seinen Kontrahenten mithalten kann. AMG hat die Entwicklung des GLC 63 fast abgeschlossen und der bringt 510 PS auf die Straße. Selbst der Macan Turbo im Performance Package kann da nur 440 Pferde gegenhalten.

Der Diesel bleibt weiter eine beliebte Wahl bei Macan-Käufern in Europa, so dass die Kunden freudig erkennen, wie der 258 PS starke S Diesel zu einem Twin-Turbo, der schon viele Audis antreibt, aufgerüstet wird.

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar