Frisch restaurierter Cosmo geht in Hamburg an den Start
Mazda Cosmo Sport.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda
Wankelmotor-Rarität

Frisch restaurierter Mazda Cosmo Sport geht in Hamburg an den Start

Im Frühjahr dieses Jahres startete Mazda nit der „Mazda Garage“ ein Projekt zum 50-jährigen Geburtstag des Wankelsportwagens Cosmo Sport. Ziel war es, ein Exemplar zu restaurieren und bei der morgen beginnenden Hamburg-Berlin-Klassik von „Auto Bild Klassik“ (24.–26.8.2017) an den Start zu schicken. Die „Mazda Garage“ wurde auf dem Youtube-Kanal von Mazda Deutschland gezeigt und von Cyndie Allemann und Det Müller („Grip – Das Motormagazin“) moderiert. Beide starten nun mit der Nummer 96 und dem Kreiskolbenmotor.

Motorbesonderheit von Mazda

Das Team hatte dafür einige Herausforderungen zu meistern. Der Zustand des Fahrzeuges war deutlich schlechter als erwartet, daher nahmen insbesondere die Karosseriearbeiten viel Zeit in Anspruch. Die Elektrik musste ebenfalls umfassend erneuert werden. Fehlende Ersatzteile führten Cyndie Allemann schließlich bis nach Japan, wo sie bei einem Spezialisten für Mazda-Kreiskolbenfahrzeuge fündig wurde. Nach zwölf von insgesamt 14 Folgen der „Mazda Garage“ steht der Teilnahme des Teams Allemann-Müller im restaurierten Cosmo nun aber nichts mehr im Wege.

Nach der Rallye ist die nächste Station für den restaurierten Cosmo Sport der Mazda-Messestand auf der IAA in Frankfurt (14.–24.9.2017). Anschließend findet das Auto einen Platz im Mazda-Automobilmuseum Frey in Augsburg. Der Garagenfund der Inhaber-Familie Frey kehrt somit an seinen Ursprungsort zurück.

Bei der zehnten Ausgabe der Rallye sind auch viele Prominente im Starterfeld. Es fahren unter anderem Olympiasiegerin Katarina Witt und die Schauspieler Ralf Moeller, Richy Müller, Hinnerk Schönemann und Siegfried Rauch mit. Beim Start und Zieleinlauf in Hamburg und während der gesamten Rallye können Zuschauer kostenlos einen Blick auf die automobilen Legenden werfen. Ziel des ersten Rallyetages ist die Autostadt in Wolfsburg. Davor rollen die Oldtimer und Youngtimer unter anderem durch Buxtehude, am Snowdome in Bispingen vorbei sowie durch Celle und Gifhorn.

Die Stationen:

Die Autostadt in Wolfsburg ist auch Startpunkt des zweiten Tages (25. August). Über Salzwedel, die Nemitzer Heide und an der Dömitzer Eisenbahnbrücke vorbei fährt der Rallyetross bis zur Mittagspause nach Vielank. Am Nachmittag geht es über Zarrentin am Schaalsee und Gadebusch nach Lübeck. Von der Hansestadt führt die Route am 26. August zurück nach Hamburg. Zunächst geht es nach Berlin in Schleswig-Holstein, bevor die Teilnehmer durch Plön, Grömitz, Neustadt in Holstein und Bad Oldesloe fahren und um 15.25 Uhr in der Hamburger Ballinstadt ankommen.

Für Zuschauer besonders interessant: An vielen Stationen erzählt ein Streckensprecher Wissenswertes zu den Autos und Teams, unter anderem beim Start und Zieleinlauf in Hamburg, am Snowdome in Bispingen, auf der Celler Stechbahn, in Salzwedel, in Gadebusch, in Plön sowie in Grömitz.

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar