Ford GT Race.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Le Mans 2016

Le Mans 2016: Ford gibt Fahrerkader bekannt

Ford GT Race.

Ford GT Race.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Ford GT Race.

Ford GT Race.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Nach 50 Jahren kehrt Ford Chip Ganassi Racing zu den berühmten 24 Stunden von Le Mans zurück.

Jeder der insgesamt vier Ford GT wird von einem Trio pilotiert. Der französische Langstreckenklassiker findet in diesem Jahr vom 18. bis 19. Juni statt.

In dem innovativen Mittelmotor-Rennwagen mit der Startnummer 66 nimmt neben dem 34-jährigen Stefan Mücke – der als Werksfahrer von Ford auch die diesjährige Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World EnduranceChampionship) bestreitet – und dem Franzosen Olivier Pla (34) der US-Amerikaner Billy Johnson (29) Platz. In der Nummer 67 gesellt sich zu Marino Franchitti (Schottland, 37) und Andy Priaulx (Guernsey, 42) der 24-jährige Harry Tincknell (England) hinzu.

Den Ford GT mit der Nummer 68 teilen sich Dirk Müller (40) – der für das Blaue Oval sonst in der IMSA WeatherTech-Serie an den Start geht – und der US-Amerikaner Joey Hand (37) mit dem ehemaligen Formel 1-Piloten und vierfachen Champ-Car-Meister Sébastien Bourdais (37), für den Le Mans ein Heimspiel ist. Im vom Ecoboost-Turbobenziner von Ford angetriebenen Flügeltürer mit der Startnummer 69 wird Scott Dixon (Neuseeland, 25) die Stammpiloten Richard Westbrook (England, 40) und Ryan Briscoe (Australien, 34) verstärken.

Zurück zur Übersicht

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar