Mercedes-AMG C 43 4Matic Coupé

Mercedes-AMG C 43 4Matic Coupé: Kleiner Bruder für den C 63

Mit Hightech-Komponenten und der gewohnten Liebe zum Detail macht AMG das C-Klasse Coupé von Mercedes zum Sportwagen: Ein zwangsbeatmeter V6-Motor mit Formel-1-Technik, eine sportlich ausgelegte 9-Gang-Automatik und adaptives Sportfahrwerk versprechen reichlich Fahrspaß. Bestellstart für den Mercedes-AMG C 43 4Matic ist am 8. April 2016, die Markteinführung folgt im Juni. Einen Preis nennt Daimler bislang nicht. Er wird aber deutlich über dem 245 PS starken C 300 ab 44.803 Euro und auch ein gutes Stück unter dem großen Bruder C 63 AMG mit 476 PS ab 77.826 Euro liegen.

Von komfortabel bis sehr sportlich: Die Charakteristik von Motor, Fahrwerk, Getriebe und der Lenkung mit variabler Übersetzung lässt sich per Knopfdruck anpassen.

Von komfortabel bis sehr sportlich: Die Charakteristik von Motor, Fahrwerk, Getriebe und der Lenkung mit variabler Übersetzung lässt sich per Knopfdruck anpassen.
Copyright: Daimler

3,0-Liter-V6-Biturbomotor

Der 3,0-Liter-V6-Biturbomotor leistet 270 kW/367 PS und 520 Newtonmeter maximales Drehmoment. In 4,7 Sekunden ist der Standard-Sprint auf Tempo 100 erledigt, bei 250 km/h setzt die Elektronik dem Vortrieb ein Ende. Eine Besonderheit ist die sogenannte „Nanoslide“-Beschichtung der Zylinderlaufbuchsen, die auch in den Formel-1-Motoren von Mercedes-AMG-Petronas zum Einsatz kommt. Diese besonders harte Beschichtung bringt gleich zwei Vorteile: einen geringen Verschleiß und eine reduzierte Reibung, die den Motor effizienter und damit sparsamer macht. Für die Kraftübertragung ist im C 43 ein 9-Gang-Automatikgetriebe zuständig, das sich durch deutlich verkürzte Schaltzeiten auszeichnen soll. Um den Zweitürer bei Zwischenspurts noch nachdrücklicher in Schwung zu bringen, erlaubt es Mehrfach-Rückschaltungen. Zum sportlichen Fahrverhalten tragen außerdem das Sportfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung und der serienmäßige Allradantrieb mit heckbetonter Momentenverteilung bei.

Über die drei Fahrwerksstufen Comfort, Sport und Sport Plus kann der Fahrer über einen Taster auf der Mittelkonsole auswählen, wie hart er es heute gerne hätte. Bei den fünf wählbaren Fahrprogrammen kommen noch ein Eco-Modus und die Einstellung Individual hinzu. Darüber lassen sich neben dem Fahrwerk auch die Charakteristik von Motor, Getriebe und der Lenkung mit variabler Übersetzung verstellen.Optisch setzt sich das C43 4MATIC Coupé in bewährter AMG-Manier in Szene: Die geänderte Frontschürze mit größeren Lufteinlässen in Chrom-Optik, die Heckschürze mit silbernem Diffuser-Einsatz und spezielle Leichtmetall-Räder in 18 oder 19 Zoll machen Eindruck. Im Innenraum dominieren die Farben Schwarz und Silber, rote Kontrastnähte an Sitzen und der Mittelkonsole unterstreichen die wertige Anmutung. Fahrer und Beifahrer nehmen in Sportsitzen mit einem Kunstleder-Mikrofaser-Bezug und ausgeprägten Seitenwangen Platz. Sportlichkeit vermitteln auch das unten abgeflachte Leder-Sportlenkrad und die Sport-Pedalerie in Edelstahl-Optik. Über der breiten, silberfarbenen Mittelkonsole thront der von den übrigen Modellvarianten bekannte frei stehende Monitor.

Zurück zur Übersicht

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar