• Nissan
  • Nissan zündet die Elektro-Rakete
    Nissan zündet die Elektro-Rakete

    Le Mans war schon immer etwas anders als die anderen Autorennen. Ab 1925 mussten die Fahrer quer über die Fahrbahn zu den vor der Boxengasse aufgestellten Rennwagen sprinten und stehend starten. Seit 1971 wird aus Sicherheitsgründen wie unter ... mehr

BMW: Wärmebildkamera im Rennauto
BMW
BMW: Wärmebildkamera im Rennauto

Heiße Sache: BMW nimmt seine Rennautos jetzt mit einer Wärmebildkamera ganz genau unter die Lupe. Dabei sind zum Teil erstaunliche Informationen und Werte ans Tageslicht gekommen. Als "Versuchskaninchen" diente ein BMW M4 aus dem Deutschen... mehr

DTM in Oschersleben: Sieg für Mercedes bei schwierigem Regenrennen
Mercedes-Benz
DTM in Oschersleben: Sieg für Mercedes bei schwierigem

Mercedes-Benz Pilot Christian Vietoris (Original-Teile Mercedes AMG C-Coupé) gewann vor 65.000 Zuschauern (am gesamten Wochenende) das zweite Saisonrennen der DTM in der Motorsport Arena Oschersleben. Für Vietoris ist es der erste Sieg in... mehr

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 2. Lauf in Spa: Audi und Porsche vorn dabei
Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 2. Lauf in Spa: Audi

Beim zweiten Lauf zur FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Spa zeichneten sich erstmals in diesem Jahr die Kräfteverhältnisse an der Spitze ab, denn diesmal kamen die LMP1-Hybrid-Sportwagen aller drei Hersteller ins Ziel.

... mehr

Boxenstopp

DTM-Rennen Hockenheimring: Sieg für BMW beim Saisonauftakt BMW
DTM-Rennen Hockenheimring: Sieg für BMW beim Saisonauftakt

Marco   Wittmann   gewinnt   im   BMW   M4   DTM   den   Saisonauftakt   der   DTM   auf   dem Hockenheimring Baden-Württemberg und feiert seinen ersten DTM-Sieg. In einem packenden Rennen mit vielen Überholmanövern  setzte  sich  der  24-Jährige  letztlich  mit  einem  deutlichen  Vorsprung  von  12,869 Sekunden  gegen  Mattias  Ekström  und  Adrien  Tambay  (beide  Audi),  der  von  der Pole-Position  gestartet war,  durch.  Schnellster  Mercedes-Benz-Fahrer  war  beim  Auftaktrennen  in  Hockenheim Pascal  Wehrlein auf  Position  elf.  Eine  ausführliche  Pressemitteilung  mit  den  Stimmen  der erfolgreichen  Piloten  folgt  in Kürze.

Im Porsche-Museum lebt der Sportsgeist Porsche
Im Porsche-Museum lebt der Sportsgeist

Im digitalen Zeitalter hat ein Museumsbesuch einen schweren Stand. “Langweilig” denken viele Menschen. Doch dass dies ein Vorurteil sein kann, beweist ein Besuch im Porsche-Museum. Denn im Heiligtum des Autobauers in Stuttgart-Zuffenhausen ist Leben in der

auto.de-Ostergewinnspiel: Carrera RC Porsche 911
auto.de-Ostergewinnspiel: Carrera RC Porsche 911

Das dritte Ei des auto.de-Osterkalenders hat einen besonders rasanten Inhalt. Denn heute verlosen auto.de und Carrera RC mit dem Porsche 911 einen absoluten Traumwagen zum selber fahren.

Nissan rennt elektrisch in Le Mans Nissan
Nissan rennt elektrisch in Le Mans

Da hat sich Nissan im Motorsport ja einiges vorgenommen: Die Einsätze reichen vom Auftritt des schnellsten Elektrosportwagens der Welt bei den 24 Stunden von Le Mans bis zum Werkseinsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und der Teilnahme von GT-

Nissan-Kraftpaket übertrifft die Formel 1 Nissan
Nissan-Kraftpaket übertrifft die Formel 1

Mit einem Wunder-Motor rüstet Nissan jetzt seinen Elektro-Rennwagen Zeod RC auf. Der Dreizylinder-Benziner mit seinen 1,5 Litern Hubraum leistert 298 kW/405 PS. Mit einem Verhältnis von rund 10 PS pro Kilogramm Gewicht der Motor sogar die aktuellen Formel

German Speedweek: Suzuki gewinnt Acht-Stunden-Rennen
German Speedweek: Suzuki gewinnt Acht-Stunden-Rennen

Das Team Suzuki Endurance hat das Acht-Stunden-Rennen der 16. German Speedweek am Wochenende in der Motorsport-Arena Oschersleben für sich entschieden. Die amtierenden Weltmeister Vincent Philippe, Anthony Delhalle und Julien da Costa aus Frankreich waren am Ende nach acht Stunden 316 Runden gefahren. Dies bedeutete zwei mehr als für die Zweitplatzierten Sebastien Gimbert, Sylvain Barrier und Damien Cudlin vom BMW Motorrad France Team Thevent. Mit auf dem Podium stand das YART-Team und machte auf der Yamaha das Drei-Marken-Podium perfekt. Broc Parkes, Josh Waters und Igor Jerman hatten dabei eine Schrecksekunde zu überstehen, als das Motorrad beim Boxenstopp kurzzeitig Feuer fing.