Fahrzeug

Produktionsmeilenstein für MAN: 50 000 Constellation produziert
Produktionsmeilenstein für MAN: 50 000 Constellation produziert

MAN Latin America hat einen neuen Meilenstein in der Lkw-Produktion erzielt: Vom schweren Lkw des Typs VW Constellation wurden in knapp vier Jahren bereits 50 000 Stück produziert. Der Constellation wird derzeit in 14 Modellvarianten von 13 bis 45 Tonnen angeboten. 2008 wurden über 22 000 Constellation verkauft, darunter ist der 24.250 der am meisten verkaufte Truck in Brasilien mit über 7000 Einheiten.

Britische Herausforderung für Dunlop: Kurze Runde beansprucht Reifen
Britische Herausforderung für Dunlop: Kurze Runde beansprucht Reifen

Bei einer Streckenlänge von nur 1,929 Kilometern hat der DTM-Reifen in Brands Hatch keine Zeit zum Verschnaufen.

Fahrbericht Opel Zafira CNG-Turbo: Mehr Erdgas-Power für Gemütsmenschen Opel
Fahrbericht Opel Zafira CNG-Turbo: Mehr Erdgas-Power für Gemütsmenschen

Erdgasfahrzeuge gehören bisher zu den eher trägen automobilen Genossen. Aber mit turbogeladenen Ottomotoren haben Autos wie der Opel Zafira CNG mehr Power bekommen. Der Kompakt-Van schafft dank Aufladung bei nur 1,6 Litern Hubraum 110 kW/150 PS Leistung.

Erstkontakt Opel Astra TwinTop 1.6 Turbo Edition: Rüsselsheimer Sommerfreuden Opel
Erstkontakt Opel Astra TwinTop 1.6 Turbo Edition: Rüsselsheimer Sommerfreuden

Die vielleicht schon letzten Sonnenstrahlen des 2009er Sommers sollten nicht ungenutzt verstreichen. Deshalb hatten wir kurzerhand den Opel Astra TwinTop 1.6 Turbo kommen lassen, um uns noch einmal sprichwörtlich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Wie der letzte Cabrio-Test des Sommers ausging, zeigt der folgende Fahrbericht.

Bosch Generationswechsel bei ESP-Sensorik
Bosch Generationswechsel bei ESP-Sensorik

Bosch bringt den weltweit ersten mikromechanischen Sensor auf den Markt, mit dem sich Drehrate und Beschleunigung gleichzeitig messen lassen. Dazu überwacht der 3D-Sensor zeitgleich drei Bewegungsachsen eines Fahrzeugs – zwei Beschleunigungs- oder Neigungsachsen und eine Drehachse. Bisher waren für derartige Messungen mindestens zwei separate Sensoren erforderlich. Beim SMI540 werden zwei Sensorelemente in einem Gehäuse untergebracht.

Petter Solberg weiter im Citroen: Wechsel in den C4
Petter Solberg weiter im Citroen: Wechsel in den C4

Bereits seit gut einer Woche stand fest, dass Petter Soberg keine weiteren Rallyes im Xsara bestreiten würde, nun steht auch sein neues Arbeitsgerät fest.

Kia Ceed: Ab in die zweite Lebenshälfte Kia
Kia Ceed: Ab in die zweite Lebenshälfte

Noch keine drei Jahre ist der Kia Ceed auf dem Markt, die Kombi-Version sogar gerade mal zwei Jahre, da präsentieren die Koreaner schon die in der Branche übliche große Überarbeitung zur Lebensmitte. Diese umfasst neben optischen Änderungen auch sparsamer ausgelegte Motoren und ein völlig neues Diesel-Aggregat. Die Preise für den ab Mitte September erhältlichen modellgepflegten Kompaktklässler wurden moderat um knapp 400 Euro angehoben. Mit Ausnahme des Basismodells, das wohl aus optischen Gründen weiterhin bei 14 430 Euro startet.

Reife Zeit: Sicherheitssysteme in Klein- und Kompaktfahrzeugen
Reife Zeit: Sicherheitssysteme in Klein- und Kompaktfahrzeugen

Durch Verkehrsunfälle kommt EU-weit jedes Jahr eine ganze Kleinstadt ums Leben. Dies könnte sich ändern, wenn die aus Oberklasseautos bekannte Sicherheitstechnik serienmäßig auch in der Klein- und Kompaktklasse Einzug hielte. So weit könnte es schon jetzt sein, wenn die Nachfrage durch den Autofahrer da wäre. Das sieht es zumindest die Automotive Group der Continental AG. “Die Zeit ist reif für die Sicherheitssysteme in den kleinen Klassen”, attestiert Dr. Andreas Brand, Leiter des Geschäftsbereiches passive Sicherheit beim Zulieferer.

Continental will Sensoren für mehr Sicherheit vernetzen
Continental will Sensoren für mehr Sicherheit vernetzen

Mit der Vernetzung im Fahrzeug sowieso vorhandener Daten will der Automobilzulieferer Continental in einer neuen Generation von Systemen für die passive Sicherheit den Insassenschutz weiter verbessern. Durch die Auswertung von Daten zum Beispiel des ESP, aber auch durch Einbindung von Radar- oder Kamerasensoren aus Fahrerassistenzsystemen soll die Steuerung der passiven Sicherheit einen drohenden Unfall Sekundenbruchteile früher erkennen können.

Aston Martin: Kundenbindung auf der Rennstrecke Aston Martin
Aston Martin: Kundenbindung auf der Rennstrecke

Supersportwagen fehlt es auf den verkehrsreichen deutschen Straßen an Auslauf. Viele Edel-Marken bieten ihren Kunden daher spezielle Rennstrecken-Events an. Dabei geht es nicht nur um den reinen Fahrspaß, sondern auch um Kundenbindung und -akquise. Denn die Finanzkrise macht auch vor Autofans nicht halt. Bei Aston Martin durften nun rund 30 aktuelle und potenzielle Kunden auf der Nordschleife des Nürburgrings nach Herzenslust ihr Gaspedal im langflorigen Teppichboden der Luxus-Sportler versenken.