• Schaeffler SUV
  • mid Düsseldorf - Unter dem Motto "Mobilität von morgen" stellt Autozulieferer Schaeffler jetzt auf der Detroit Motor Show ein Konzeptfahrzeug (Foto) vor.
    SUV-Studie: Schaeffler zündet zweite Ausbaustufe

    Grünes Licht für die Mobilität von morgen: Mit einem seriennahen Konzeptfahrzeug gibt der Autozulieferer Schaeffler jetzt die Richtung vor. Zu sehen ist dieser Hoffnungsträger erstmals auf der Detroit Motor Show (12. bis 25. Januar 2015). Doch was ... mehr

mid Düsseldorf - Motorsport auf leisen Sohlen: die Formel E mit Elektro-Rennwagen ist kürzlich in Peking gestartet.
Formel E
Formel E: Lautlos auf Erfolgskurs

Die richtige Mischung machts: Was im Deutschen Tourenwagen Masters funktioniert, sollte auch in der Formel-E-Weltmeisterschaft klappen. Das dachte sich das Team Abt Sportsline und holte den Autozulieferer Schaeffler mit an Bord. Denn technisches Know-how... mehr

Schaeffler unterstützt internationale Rennserie für Elektroautos
Schaeffler unterstützt internationale Rennserie für

Schaeffler geht als exklusiver Technologiepartner des Teams ABT Sportsline in der neuen FIA Formula E an den Start und wird mit seinem Logo auf den Autos von Daniel Abt und Lucas di Grassi werben. Die Serie wird mit rein elektrisch angetriebenen... mehr

Formel E: Abt nicht zu bremsen
Formel E: Abt nicht zu bremsen

Im Motorsport hat eine neue Ära begonnen: Zum ersten Mal präsentierte sich die Formel E zu offiziellen Testfahrten auf der Rennstrecke. Dabei ist dem deutschen Abt-Team ein optimaler Start gelungen.

... mehr

Lucas di Grassi

Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 2. Lauf in Spa: Audi und Porsche vorn dabei
Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, 2. Lauf in Spa: Audi und Porsche vorn dabei

Beim zweiten Lauf zur FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Spa zeichneten sich erstmals in diesem Jahr die Kräfteverhältnisse an der Spitze ab, denn diesmal kamen die LMP1-Hybrid-Sportwagen aller drei Hersteller ins Ziel.

WEC Saisonauftakt 2014 in Silverstone: Doppelsieg für Toyota, rabenschwarzer Tag für Audi
WEC Saisonauftakt 2014 in Silverstone: Doppelsieg für Toyota, rabenschwarzer Tag für Audi

Strahlender Sieger beim WEC-Saisonauftakt war Toyota. Die Japaner erwischten den perfekten Start in die Saison der 2014 FIA World Endurance Championship und sicherten sich die Plätze Eins und Zwei. Zwei Totalausfälle musste hingegen Audi nach zwei Unfällen beklagen. Porsche wurde mit dem neuen Porsche 919 Hybrid Dritter. 24 Minuten vor Ablauf der geplanten sechs Stunden wurde das Rennen wegen starken Regens abgebrochen.

ABT eröffnet neues Motorsportzentrum Audi
ABT eröffnet neues Motorsportzentrum

Abt, weltweit führender Veredler von Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns, hat rechtzeitig vor Saisonbeginn sein neues hochmodernes Motorsportzentrum neben dem Stammsitz in Kempten eröffnet. Gekantetes, mattschwarzes Stahlblech und rotes, hochglänzendes Aluminium bestimmen die Außenverkleidung. Auf 2400 Quadratmetern werden ab sofort von gut 50 Mitarbeitern die vier Audi RS5 DTM für die DTM vorbereitet sowie das Engagement in der FIA Formula E vorangetrieben.

Formel-E-WM: Die "Äbte" sind schon startklar
Formel-E-WM: Die “Äbte” sind schon startklar

Abt, Motorsport und Technik – das hat Tradition: Schon seit Jahren ist die Tuning-Schmiede aus Kempten im Allgäu als Audi-Partner erfolgreich im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) am Start. Jetzt aber will Abt Sportline höher hinaus: Als einziger deutscher Rennstall sind die “Äbte” in der neuen Formel-E-Weltmeisterschaft engagiert. Die Saison beginnt am 13. September 2014 in der chinesischen Hauptstadt Peking.

Elektrischer Rennwagen im Spielerparadies Renault
Elektrischer Rennwagen im Spielerparadies

Für einen dynamischen Auftritt seines Formel-E-Rennwagens hat Renault die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas genutzt. Vor begeistertem Publikum demonstrierte der brasilianische Rennfahrer Lucas di Grassi auf der Vergnügungsmeile des Spielerparad

Le Mans 2013: Audi gewinnt vor Toyota
Le Mans 2013: Audi gewinnt vor Toyota

Rekordhalter Tom Kristensen aus Dänemark hat im Audi R18 E-Tron Quattro gemeinsam mit seinen Teamgefährten Loïc Duval (Frankreich) und Allan McNish (Schottland) die 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Den zweiten Platz belegte der Toyota TS030 Hybrid von Anthony Davidson (GB), Sébastien Buemi (CH) und Stéphane Sarrazin (F). Dritter wurde der Audi R18 mit Le-Mans-Neuling Lucas di Grassi (BR), Marc Gené (ES) und Oliver Jarvis (GB).