Sportwagen - aktuelle Nachrichten zu Sportwagen - auto.de - - Seite 136 von 203

Sportwagen

Jenseits von Porsche und Co.: Viel Sportwagen für kleines Geld
Jenseits von Porsche und Co.: Viel Sportwagen für kleines Geld

Es muss nicht immer Porsche sein. Auch andere Hersteller haben schnelle Pferdchen im Stall. Die sportlichen Exoten können leistungsmäßig mit dem deutschen Platzhirschen durchaus mithalten, sind aber deutlich preiswerter. Hier eine Auswahl. Klassiker unter den preiswerten Sportwagen ist der Nissan Z. In der aktuellen Generation trägt der als Coupé und Roadster angebotene Zweisitzer die Bezeichnung 370 Z und kommt mit 3,7 Liter Hubraum und 241 kW/328 PS unter der Fronthaube daher. In Japan ist die dort „Fairlady“ genannte Sportwagen-Baureihe seit Ende der 60er-Jahre auf dem Markt und längst ein Klassiker. In Deutschland verkauft sich der Z bislang unter Wert und ist vor allem als preiswerte Alternative zum Porsche Cayman S bekannt. Mit 38 690 Euro Basispreis ist er mehr als 20 000 Euro günstiger als der Zuffenhausener Konkurrent, muss sich aber nicht verstecken.

Schloss Dyck: Erstes Toyota-2000-GT-Treffen bei Classic Days
Schloss Dyck: Erstes Toyota-2000-GT-Treffen bei Classic Days

Toyota ist Stammgast bei den Classic Days im Park von Schloss Dyck am Niederrhein, wo auf dem eckigen Kurs in der Parklandschaft alljährlich Preziosen der Rennsporthistorie zu bewundern sind. Bei der diesjährigen Veranstaltung am 31. Juli und 1. August steht die japanische Sportwagenikone, der Toyota 2000 GT, im Mittelpunkt des Markenauftritts. Denn erstmals findet ein Treffen der europäischen GT-Eigner auf Schloss Dyck statt, zu dem sich bislang zehn Besitzer angemeldet haben. Sie werden ihre seltenen Coupés dem Publikum präsentieren und starten zudem in einem eigenen Sonderlauf.

Benarrow PB5: Ein Sport-Coupé aus der Eifel Benarrow
Benarrow PB5: Ein Sport-Coupé aus der Eifel

In den Markt für exklusive Sport-Coupés ist nun das Maschinenbauunternehmen Benninghoven aus der Eifel eingestiegen. Zum 100. Geburtstag im vergangenen Jahr hat sich die Firma für mobile und stationäre Asphaltmischmaschinen aus Mülheim an der Mosel selbst ein Geschenk gemacht: den Sportwagen Benarrow PB5.
Seit einigen Monaten sind die Rheinland-Pfälzer mit der eigens gegründeten Firma Benarrow im Automobilbau angekommen. Ursprünglich sollte der neue Automobilhersteller „Benero“ heißen. Doch dann meldete sich ein Geschäftsmann aus dem fernen Asien. Der hatte sich just diesen Namen schützen lassen, um Benero-Motorroller nach Europa zu exportieren. Es musste fix ein neuer Name her. So kam es zum britisch anmutenden Namen Benarrow.

Porsche entwickelt Forschungsauto mit elektrischem Antrieb Porsche
Porsche entwickelt Forschungsauto mit elektrischem Antrieb

Elektroantriebe werden bei der weiteren Steigerung der „Porsche Intelligent Performance“ eine wachsende Rolle übernehmen. Für mehr Effizienz mit weniger Verbrauch und Emissionen arbeitet die Porsche AG nicht nur konsequent an der Weiterentwicklung der bereits in Serie befindlichen Hybrid-Konzepte, sondern wird sich zudem mit drei Forschungsfahrzeugen auf Basis des Boxster mit rein elektrischem Antrieb an Praxistests im Rahmen der „Modellregion Elektromobilität Region Stuttgart“ beteiligen. Diese drei Elektro-Boxster sollen im Rahmen ihrer Erprobung erste wichtige Erkenntnisse über neue Elektroantriebskomponenten und Batteriesysteme für rein elektrische Fahrzeugantriebe liefern.

Standort-Sicherung bei Porsche: Boxster kommt aus Zuffenhausen Porsche
Standort-Sicherung bei Porsche: Boxster kommt aus Zuffenhausen

Vorstand und Betriebsrat der Porsche AG haben sich auf eine langfristige Sicherung ihrer Standorte verständigt und u.a. vereinbart, künftig auch den Boxster neben den 911er-Modellen im Stammwerk Zuffenhausen vom Band laufen zu lassen. Zudem investiert Porsche in den kommenden fünf Jahren einen hohen dreistelligen Millionenbetrag in Infrastruktur und Innovationsprojekte.

Alfa Romeo veredelt 159 Alfa Romeo
Alfa Romeo veredelt 159

Alfa Romeo hat die Ausstattungen der Sportlimousine Alfa Romeo 159 und des Alfa Romeo 159 Sportwagon für das ab sofort bestellbare Modelljahr 2011 komplett überarbeitet und weiter aufgewertet. Neu konzipiert wurden unter anderem die Interieur-Dessins der Grundversionen, die nun inklusive Dachhimmel und Seitenverkleidungen in einem edlen, dunklen Farbton gehalten sind. Passend dazu: die neuen, zweifarbigen Sitzbezüge „Sport“ in der Farb- und Materialkombination „Nero / Grigio“ oder „Nero / Rosso“. Der Einstiegspreis des 159 liegt bei 26 900 Euro.

Porsche ist für US-Kunden attraktivste Marke Porsche
Porsche ist für US-Kunden attraktivste Marke

Porsche hat bei der Studie „Automotive Performance, Execution and Layout Study (APEAL)“ des US-amerikanischen Meinungsforschungsinstitutes J.D. Power bereits zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz in der Gesamtwertung belegt. Darüber hinaus wurden der Gran Turismo Panamera als zweitbestes…

Gallischer Golf GTI-Gegner Peugeot
Gallischer Golf GTI-Gegner

Mit dem Peugeot 308 GTi erscheint ein neuer Konkurrent für den VW Golf GTI auf der Bildfläche.

Die Kleinen und die Kompakten wollen nicht so recht laufen
Die Kleinen und die Kompakten wollen nicht so recht laufen

Nach den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 sehen sich viele Hersteller mit stark rückläufigen Zulassungszahlen konfrontiert. Im Juni gab es, ähnlich wie schon in den Vormonaten, insgesamt deutlich weniger Kfz-Neuzulassungen als im Vorjahr (minus 28,7 Prozent). Von den 289 259 Pkw…

Gezähmte Mamba – Fahrbericht Seat Leon Cupra R Seat
Gezähmte Mamba – Fahrbericht Seat Leon Cupra R

Es ist schon mal das erste Attribut, welcher der hier getestete Seat Leon Cupra R mit Bravour erfüllt hatte. Wenn du ein Sportwagen sein willst, dann zeig es auch. In einem herrlichen Giftgrün präsentierte sich der Spanier in der Topvariante, nicht gerade unauffällig, der Außenwelt. Und damit er nicht zum Blender wird, pflanzte man ihm den momentanigen Top Vierzylinder aus Wolfsburg ein, der auch im Golf R seinen Dienst absolviert. Dort allerdings mit Allradantrieb. Das kann doch nur Fahrspaß bedeuten, oder?