Sportwagen

Porsche-Museum zeigt Sonderausstellung ''Gran Turismo'' Porsche
Porsche-Museum zeigt Sonderausstellung ”Gran Turismo”

Das Stuttgarter Porsche-Musuem präsentiert ab heute die Sonderausstellung “Gran Turismo”: Bis zum 25. Juli 2010 können die Besucher die Modelle 911 GT1 (996), 911 GT2 (997) sowie 911 GT3 RS (997) besichtigen. Der 450 PS starke Porsche 911 GT3 RS konnte erst vor wenigen Wochen das 24-Stunden-Rennen Nürburgring auf dem 13. Platz beenden. Der Porsche 911 GT1 leistet 600 PS und wurde anlässlich einer Teilnahme in der GT1-Klasse beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1996 konstruiert. Mit dem 911 GT2 stellt das Museum einen der stärksten straßenzugelassenen Neun-Elfer vor.

Smart Fortwo Electric Drive: Volltanken für 2 Euro Smart
Smart Fortwo Electric Drive: Volltanken für 2 Euro

USA/New York: Winkende Ladenbesitzer, interessierte Passanten, aufgeregte Kinder. Wer glaubt, dass nur teure Sportwagen wie Ferrari, Lamborghini oder Bugatti Menschen zu spontanen Reaktionen hinreißen könnten, wird als Fahrer der batteriebetriebenen Variante des Smart Fortwo Electric Drive im New Yorker Stadtteil Brooklyn eines Besseren belehrt. Der Smart macht Eindruck. Und das, obwohl er noch nicht einmal zu hören ist. Genau diese Stille ist es, die anfänglich zu einigen Irritationen führte, da nach dem Starten weder Motorengeräusche noch andere typische Anzeichen darauf hinweisen, dass das Fahrzeug tatsächlich betriebsbereit ist. Umdenken ist also angesagt.

Lernen fürs Leben. Oder: Wie man einen Porsche richtig bewegt. Porsche
Lernen fürs Leben. Oder: Wie man einen Porsche richtig bewegt.

Das in der Schule fürs Leben gelernt wird, ist hinreichend bekannt. Das aber auch richtiges Fahren ein nicht enden wollender Lernprozess ist, gestehen sich nur die Wenigsten ein. Wer es jedoch für sich erkennt, kann so manche heikle Situation leichter bereinigen. Dennoch macht auch hier Übung den Meister. Und geübt werden kann in der Porsche Sport Driving School in Leipzig während eines zweitägigen Einsteigerkurses. Hier lernen Porschefahrer ihre eigenen Grenzen kennen, die der Fahrzeuge bleiben jedoch in der Regel noch ein ganzes Stück weit entfernt.

Le Mans: Startaufstellung
Le Mans: Startaufstellung

Bevor am kommenden Samstag um 15 Uhr das legendäre 24-Stunden-Rennen in Le Mans in Fahrt kommt, wird der fünfmalige Le-Mans-Sieger Frank Biela einen Audi-e-tron-Technikträger auf Basis des R8 über die Rennstrecke steuern. Im Rahmen von “Le Mans vers le futur”, einer Demonstrationsfahrt für Autos mit alternativen Antrieben, wird das Erprobungsfahrzeug seine Zugehörigkeit zur Topliga der E-Sportwagen unter Beweis stellen. Nicht einer, sondern vier Motoren – je zwei an der Vorder- und Hinterachse – treiben die Räder des Audi e-tron an und machen ihn zu einem echten quattro. Auch das Le-Mans-Reglement erlaubt ab 2011 den Antrieb der Vorderräder über zusätzliche Elektromotoren.

Autonews vom 09. Juni 2010
Autonews vom 09. Juni 2010

Die aktuellen Automobilkurznachrichten vom 09.06.2010

Themen heute:

100.000 Camaro in einem Jahr verkauft /// Peugeot reist als Titelverteidiger nach le Mans /// Drei Millionen Toyota aus England

 

1.

Der Chevrolet Camaro ist der im ersten vollen Umsatzjahr meistverkaufte Sportwagen in den USA. Von Mai 2009 bis Mai 2010 verbuchte Chevrolet 100.000 Camaro-Verkäufe. Damit überholt der Camaro seinen stärksten Wettbewerber um 20.000 verkaufte Fahrzeuge und nimmt nun 45 Prozent des US-amerikanischen Sportwagen-Marktes ein. Damit baut der Camaro auch den Kundenstamm der Chevrolet-Händler weiter aus – sowohl in den USA als auch in Übersee. Laut John Fitzpatrick, Chevrolet Camaro Marketing Manager, ist der große Erfolg auf die Anziehungskraft zurückzuführen, die der Camaro auf treue Fans, aber auch auf Chevrolet-Erstkäufer ausübt. “Beim Verkaufsstart des neuen Camaro wurde er überwiegend von bestehenden Chevrolet-Kunden gekauft – oder von Camaro-Liebhabern, die bereits im Besitz einer früheren Generation waren. Heute sind rund die Hälfte der Camaro-Käufer Chevrolet-Neukunden”, so Fitzpatrick. Die Verkaufszahlen für den Camaro werden voraussichtlich auch außerhalb der USA erheblich steigen, da Chevrolet die Exportproduktion für seine größten Märkte erhöht – so zum Beispiel für Brasilien, China, Russland oder Südkorea. In Europa werden Camaro Coupé und Cabriolet im Frühjahr 2011 in die Chevrolet-Produktreihe aufgenommen.

 

2.

Am 12. und 13. Juni blickt die Motorsportwelt nach Le Mans. An diesem Wochenende wird dort die 78. Auflage des 24-Stunden-Rennens ausgetragen, ein Klassiker, der Jahr für Jahr 250.000 Zuschauer an die Strecke und Millionen vor den Fernseher zieht. Nach dem Doppelsieg im Vorjahr reist Peugeot als Titelverteidiger zum Heimspiel. “Aber nicht als Favorit”, wie Sportdirektor Olivier Quesnel deutlich macht. “Schließlich fährt der 2007 debütierte Peugeot 908 HDi FAP seine vierte und letzte Saison.” In dieser Zeit hat das Auto in 21 Rennen 15 Siege errungen – den wichtigsten 2009 in Le Mans.

 

 

3.

Mit einem Festakt feierten Mitarbeiter und Geschäftsleitung von Toyota Manufacturing UK das drei millionste Fahrzeug seit Beginn der Produktion in England im Dezember 1992: einen Auris 1,33l Start/Stopp. Das erste Fahrzeug aus England-Produktion war ein Carina E, der am 16. Dezember 1992 vom Band lief.

Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter:

 

 

auto.de News KW23

Peugeot RCZ: Rassiger Franzose im Sportkleid Peugeot
Peugeot RCZ: Rassiger Franzose im Sportkleid

Mit dem rassigen RCZ hat Peugeot wieder einen Sportwagen im Modellangebot. Das attraktive 4,29 Meter lange Coupé ist bereits seit Ende April auf dem Markt und verkauft sich ausnehmend gut. Die Preise für den reichhaltig ausgestatteten Zweitürer beginnen bei 26 450 Euro. Ab 24. Juni ist mit dem 147 kW/200 PS starken Turbobenziner auch die Top-Motorisierung für 28 950 Euro verfügbar.

Klassikwelt Bodensee hat ihre Pforten geöffnet
Klassikwelt Bodensee hat ihre Pforten geöffnet

Gestern hat die Klassikwelt Bodensee ihre Pforten geöffnet. Im Rahmen des Branchengesprächs gaben Dr. Götz Knoop, Vizepräsident des Bundesverbandes für Clubs klassischer Fahrzeuge DEUVET, Wolfgang H. Scholz, Leiter “Opel Classic Europe”, Thomas Frank, Leiter Audi Tradition und Mike Tetzlaff vom Hamburger Oldtimerhaus E. Thiesen KG einen Einblick in die aktuelle Situation der Oldtimerbranche.

Pkw-Hitliste: Die üblichen Verdächtigen
Pkw-Hitliste: Die üblichen Verdächtigen

In Sachen Pkw-Bestsellerliste hat sich im Mai 2010 gegenüber dem Vormonat auf dem deutschen Markt nicht viel getan. Die meisten Erstplatzierten konnten ihren Rang beibehalten. Nur zwei Fahrzeuge wurde von einem anderen Modell überholt: Der BMW 3er musste in der Mittelklasse seinen Titel an die Mercedes-Benz C-Klasse abgeben, die 6 543 Mal verkauft wurde. Bei den Utilities verdrängte der VW Caddy mit 3 242 Einheiten sein Schwestermodell VW Transporter.

Neuer Lack-Scanner ermöglicht exakte Farbtonsuche
Neuer Lack-Scanner ermöglicht exakte Farbtonsuche

Ein neues mobiles Farbtonmessgerät für den Lack von Kraftfahrzeugen hat BASF Coatings jetzt vorgestellt. Ratio Scan II soll die Farbtöne sehr präzise erfassen können. Bei dem Messvorgang wird das etwa Camcorder-große Gerät auf die Fahrzeugoberfläche aufgelegt, wo es drei Aufnahmen macht. Über die Suche in einer Datenbank wird der exakte Ton ermittelt und automatisch eine Mischformel geliefert. Die Fach-Werkstatt kann dann den Ton schnell und kostengünstig herstellen.

Audi siegte bei der Michelin Challenge Bibendum Audi
Audi siegte bei der Michelin Challenge Bibendum

Audi hat den Gesamtsieg bei der Michelin Challenge Bibendum 2010 errungen. Zum Auftakt des Forums für nachhaltige Mobilität in Rio de Janeiro sicherte sich der Leichtbau-A 5 von Audi bei der Öko-Rallye, die über 350 Kilometer führte, den Gesamtsieg. Die Fahrt mit rund 80 teilnehmenden Fahrzeugen bildete den ersten Schwerpunkt des fünftägigen Forums, das am Donnerstag (3.6.2010) zu Ende geht. Außerdem erhielt Audi für den Elektro-Sportwagen E-tron den Designpreis.