Frustrierendes Rennen für Virgin: Probleme über Probleme
Frustrierendes Rennen für Virgin: Probleme

Für Virgin verlief das Rennen enttäuschend. Lucas di Grassi fuhr wegen eines Kupplungsproblems nur acht Runden. Timo Glock blieb in der Startaufstellung stehen.

... mehr

Virgin kam fast ohne Probleme durch Freitag: Nur Glocks Servolenkung wollte nicht ganz
Virgin kam fast ohne Probleme durch Freitag: Nur Glocks

Virgin Racing kam beinahe problemfrei durch den Freitag in Malaysia. Nur bei Timo Glock gab es kleine Schwierigkeiten an der Servolenkung.

... mehr

Virgin bekommt neuen Tank bezahlt: Wirth übernimmt Kosten
Virgin bekommt neuen Tank bezahlt: Wirth übernimmt

Wirth Research wird die Chassis von Virgin Racing auf eigene Kosten korrigieren. Bis Barcelona sollen die Autos einen ausgewachsenen Tank erhalten.

... mehr

Virgin Racing

Virgin erkannte Aufwärts-Trend: Fast ins Ziel geschafft
Virgin erkannte Aufwärts-Trend: Fast ins Ziel geschafft

Virgin konnte in Melbourne zwar keine Zielankunft verbuchen, für das Team deutet aber alles auf eine Verbesserung hin.

Williams möchte in China McLaren-System haben: Die Löcher müssen da sein
Williams möchte in China McLaren-System haben: Die Löcher müssen da sein

Williams möchte in China mit einer Aerodynamik-Lösung auftreten, wie McLaren sie hat. Viele suchen momentan noch nach den passenden Löchern dafür.

Virgin-Tank wird vergrößert: Zu klein
Virgin-Tank wird vergrößert: Zu klein

Der Tank des Virgin Boliden ist unter Umständen zu klein. Die FIA genehmigte einen Umbau des Autos.

Gascoyne würde gegen 107-Prozent-Regel stimmen: Wie soll HRT auf Speed kommen?
Gascoyne würde gegen 107-Prozent-Regel stimmen: Wie soll HRT auf Speed kommen?

Mike Gascoyne würde dagegen stimmen, noch dieses Jahr die 107-Prozent-Regel im Qualifying einzuführen.

Branson: In 3 bis 5 Jahren vorne mitfahren: Ein Reifungsprozess
Branson: In 3 bis 5 Jahren vorne mitfahren: Ein Reifungsprozess

Richard Branson möchte mit Virgin Racing in drei bis fünf Jahren vorne mitkämpfen, zunächst ist er aber froh, Bester unter den Neuen zu sein.

Virgin kam nicht weit: In Melbourne wird alles besser
Virgin kam nicht weit: In Melbourne wird alles besser

Virgin Racing kam in Bahrain zwar nicht sehr weit, konnte aber zumindest mit Timo Glock zu dessen Ausfall ein wenig Racing betreiben.

P