Ausblick - aktuelle Nachrichten zu Ausblick - auto.de -
  • Ausblick auf Genf 2015
  • Brabus 850 6.0 Biturbo Coupé.
    Ausblick auf Genf 2015: Sparen war gestern

    493 kW / 670 PS im Heck des Ferrari 488, 397 kW / 540 PS bis 449 kW / 610 PS an gleicher Stelle der zweiten Generation des Audi R8. Der Aston Martin Vulcan darf seine 588 kW / 800 » ... mehr

Kurztest Hyundai Genesis: Prestigeträger
Kurztest Hyundai Genesis: Prestigeträger

Sein Name ist biblisch, seine Ambitionen sind hoch – der Hyundai Genisis soll für den koreanischen Autobauer in Europa so etwas wie ein Leuchtturm sein. Hyundai setzt mit seinem Modell der oberen Mittelklasse beim Kontingent für... mehr

Freie Kfz-Werkstätten holen auf
KÜS Trend-Tacho
Freie Kfz-Werkstätten holen auf

Dieses Umfrage-Ergebnis müsste bei den bundesdeutschen Kfz-Vertragswerkstätten die Alarmglocken läuten lassen. Denn die markengebundenen Betriebe befinden sich - hart ausgedrückt, auf dem absteigenden Ast. Die Stammkunden wandern verstärkt zur... mehr

Honda zeigt Urban SUV für Europa
Honda zeigt Urban SUV für Europa

Noch vor der Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon im Oktober gibt Honda einen ersten Ausblick auf seinen neuen Urban SUV für Europa. Mit dem HR-V bietet Honda einen kleinen SUV für Europa an. Das HR-V Prototyp erinnert an ein Coupé... mehr

Ausblick

Skodas Chef-Designer zum Fabia: flacher, breiter, knackiger
Skodas Chef-Designer zum Fabia: flacher, breiter, knackiger

Skoda zeigt auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 4. – 19.10.2014) den neuen Skoda Fabia, der den Kleinwagenmarkt auch in Deutschland aufmischen soll. Die tschechische Volkswagen-Tochter bereitet diese Premiere unter dem Eifelturm mit Eifer vor. Heute

Ford-Chef: Appell an die Politik Ford
Ford-Chef: Appell an die Politik

Ford, die tun was: Getreu dem bekannten Werbe-Slogan nimmt die Konzernspitze jetzt die Politik in die Pflicht. Europa-Chef Stephen Odell fordert Maßnahmen zum Erhalt von Arbeitsplätzen, zur Förderung des Wirtschaftswachstums und zum Ausbau der Wettbewerb

Donau Classic 2014: Mehr als 200 Klassiker durchqueren Zentralbayern
Donau Classic 2014: Mehr als 200 Klassiker durchqueren Zentralbayern

Vor exakt 40 Jahren ging der Erfolg luftgekühlter Heckmotoren aus dem Hause Karmann in Osnabrück zu Ende. Die letzten fünf Karmann Ghia Typ 14 Coupé fuhren direkt von ihrem Produktionsband in einen Arsenal-Keller des Werkes. Dort standen

Skoda macht Design und das Auge fährt mit Skoda
Skoda macht Design und das Auge fährt mit

Der erste Eindruck zählt: Beim Autokauf ist es wie im richtigen Leben. Das haben die Konzerne beim Buhlen um den Kunden längst erkannt. Design, Marketing und Motorsport – das sind die modernen Eckpfeiler der Branche. Auch bei Skoda wissen die Strategen in

Tradition: 30 Jahre Seat Ibiza - Buena Figura und großes Drama Seat
Tradition: 30 Jahre Seat Ibiza – Buena Figura und großes Drama

Sie sorgen seit drei Jahrzehnten für die spanischen Momente auf Europas Straßen. Mit sportlichen oder sparsamen, immer aber modern gezeichneten Modellen der Kleinwagenfamilie Ibiza trennte sich Seat endgültig von der anfangs alles bestimmenden Übermutter Fiat. Eine Scheidung, die nicht ohne Dramatik vollzogen wurde und nur dank der überraschenden Unterstützung durch mehrere große Marken gelang. Namen, die Seat sofort europaweite Bekanntheit bescherten. Ausgerechnet der italienische Stardesigner Giorgio Giugiaro zeichnete die zeitlos-eleganten Linien des ersten Seat Ibiza – nachdem er zuvor den direkten Rivalen Fiat Uno entworfen hatte. Porsche wiederum hatte es sich damals zur Mission gemacht, auch malade Unternehmen mit neuer Motorentechnik in Fahrt zu bringen.

Panorama: Mercedes Actros SLT - Der Bulle von Benz
Panorama: Mercedes Actros SLT – Der Bulle von Benz

Von Siegen nach Bremen? Laut Navi sind das 361 Kilometer und wenn es dumm läuft, braucht man dafür vier Stunden. Doch wenn Jan Hoffmann diese Strecke abfährt, zeigt der Bordcomputer 980 Kilometer und der Mann kann froh sein, wenn er nach vier Tagen am Ziel ist. Denn der Mercedes-Fahrer sitzt nicht in einer A- oder E-Klasse, sondern am Steuer des neuen Schwerlasters Actros SLT – und sieht im Rückspiegel einen über 20 Meter langen Auflieger. Darunter sind acht Achsen und darauf ein über 100 Tonnen schwerer Spezialkran, der links und rechts fast einen halben Meter über den Rand der Ladeplattform ragt. Und genau das ist Hoffmanns Problem.