Boden - aktuelle Nachrichten zu Boden - auto.de -
  • Pressepräsentation Ford Mustang: Europatauglich
    Pressepräsentation Ford Mustang: Europatauglich

    Ford hat sich reichlich Zeit gelassen, den Mustang nach Europa zu bringen. Obwohl es sich bei dem US-Boliden um das vielleicht einzige Modell der Marke mit globaler Strahlkraft handelt, gelangten in den 50 Jahren seiner Geschichte nur verschwindend ... mehr

Brief aus New York: Teslas Wette, die VW-Strategie und Neuigkeiten für die Detroiter Messe
Brief aus New York: Teslas Wette, die VW-Strategie und

Vier bis fünf Milliarden US-Dollar (ca. 3,1 bis 3,9 Mrd. Euro) soll die Batteriefabrik kosten, die Tesla – wie jetzt bestätigt wurde – im US-Staat Nevada aus dem Boden stampfen wird. Sie hört auf den bescheidenen Namen... mehr

Präsentation AMG GT: Supersportler
Präsentation AMG GT: Supersportler

Der jüngste Stern am Mercedes-Himmel ist ein Produkt der Zwangsläufigkeit. "Wir tun einfach das, was wir am besten können", sagte AMG-Chef Tobias Moers bei der Weltpremiere des neuen GT in Affalterbach. Das Sportcoupé soll... mehr

Pressepräsentation Audi TT und Audi TTS: Ikonographie in Ingolstadt
Pressepräsentation Audi TT und Audi TTS: Ikonographie

Selten wurde ein Auto so schnell zur Ikone wie der erste Audi TT in seinem ersten Jahr 1998. Mit seiner strengen Symmetrie brauchte er nur Wochen, um sich ins Bewusstsein der Autowelt einzubrennen. In solchen Fällen werden Designer zu Ikonographen,... mehr

Boden

Fahrbericht Audi A8 gegen Mercedes-Benz S-Klasse: Charaktersache
Fahrbericht Audi A8 gegen Mercedes-Benz S-Klasse: Charaktersache

Nicht nur in der Formel 1 fährt Mercedes zurzeit vorneweg: Auch bei den Nobel-Limousinen sind die Sympathien der Deutschen klar verteilt. Mit fast 4500 Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2014 hat die S-Klasse die Konkurrenz klar distanziert. Aber ist der

Yamaha Tricity 125: Wendiges Dreirad für die Leichtkraft-Klasse
Yamaha Tricity 125: Wendiges Dreirad für die Leichtkraft-Klasse

Yamaha ist der erste japanische Hersteller, der mit seinem Dreirad-Roller Tricity der erfolgreichen Konkurrenz aus Italien und Frankreich Paroli bieten will. Das Lastenheft bei der Entwicklung eines neuartigen Fahrzeugkonzepts für Pendler hatte es in sich.

Revolutionäres Leichtbau-E-Mobil
Revolutionäres Leichtbau-E-Mobil

Ein minimalistisches und extrem leichtes Elektromobil könnte schon bald den Markt für landwirtschaftliche Fahrzeuge aufmischen. Der sogenannte „Kulan“ bringt nur 300 Kilogramm auf die Waage, kann aber Lasten bis zu einer Tonne transportieren.

Erwischt: Erlkönig Toyota Auris Cross – Modell ohne Namen Toyota
Erwischt: Erlkönig Toyota Auris Cross – Modell ohne Namen

Beim erspähten Erlkönig dachten wir zunächst es sei der ganz normale, wenn auch stark verhüllte, Auris. Bei genauerem Betrachten bemerkten wir dann, dass es sich hierbei um eine Cross-Version handelt…

Es fällt schon ziemlich bald auf, dass das Fahrwerk einen größeren Abstand zum Boden hat. Auch beide Stoßstangen wirken ein ganzes Stück ausgeprägter. Auch sehr gut möglich, dass das Modell richtige Crosselemente wie etwa Unterfahrschutz und Kunststoffbeplankungen erhält. Unklar bleibt auch noch der Name des SUV-artigen Crossgefährts.

Der Schlörwagen: Seit 75 Jahren Messlatte für Aerodynamik
Der Schlörwagen: Seit 75 Jahren Messlatte für Aerodynamik

Vor 75 Jahren stellten Strömungsforscher der Aerodynamischen Versuchsanstalt Göttingen ein Auto vor, das lange Zeit als konsequenteste Umsetzung der Aerodynamik im Fahrzeugbau galt: den so genannten Schlörwagen. Um den Verbleib des Fahrzeuges

Panorama: Mercedes Guard - S-Klasse in der Schusslinie Mercedes-Benz
Panorama: Mercedes Guard – S-Klasse in der Schusslinie

Erst ist es mucksmäuschen still hier unten im Keller des Mercedes-Werkes in Sindelfingen. Dann peitschen kurz hintereinander drei Schüsse durch den schummrig ausgeleuchteten Raum, und über das Gesicht des Ingenieurs huscht ein zufriedenes Lächeln. Während seinen Gästen noch der Schreck in den Gliedern steckt, kann er es kaum erwarten, bis sich der Pulverdampf verzogen hat. Schnell öffnet er die Stahltür, läuft in den Schießstand und begutachtet die armdicke Glasscheibe, auf der gerade die drei Gewehrkugeln eingeschlagen sind. Von vorn sieht man nur noch Millionen von feinen Rissen, pulverisierte Splitter und weißes Mehl, das aus den tiefen Löchern rieselt. „Doch auf der Rückseite ist die Scheibe völlig unversehrt“, sagt er zufrieden, während seine Finger sanft über das glatte Glas streichen.