Kia Sportage.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia
Neuer Kia Sportage

Neuer Kia Sportage ab 30. Januar im Handel

Die vierte Generation des Kia Sportage feiert am 30. Januar 2016 ihre deutsche Marktpremiere. Die Einstiegsversion Sportage 1.6 GDI 2WD Attract kostet 19.990 Euro und damit 600 Euro weniger als beim Vorgängermodell. Die auffälligste Veränderung im Außendesign ist das markante neue „Gesicht“ des Kompakt-SUVs. Scheinwerfer und Grill sind deutlich voneinander abgesetzt. In der Seitenansicht wirkt das neue Modell auch aufgrund der längeren Karosserie dynamischer. Durch den ebenfalls verlängerten Radstand bietet der Innenraum allen Insassen mehr Platz. Und auch das Gepäckraumvolumen ist gewachsen. Im Interieur wurden die Materialien verfeinert.
Die Serienausstattung beinhaltet schon in der Basisversion zum Beispiel 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, Audiosystem, Bordcomputer, elektrische Fensterheber, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sowie beleuchtete Make-up-Spiegel in den Sonnenblenden und neigungsverstellbare Rücksitzlehne.

Werbeanzeige für den Kia Sportage.

Werbeanzeige für den Kia Sportage.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

Motoren Kia Sportage

Die Antriebspalette des neuen Sportage umfasst fünf Motoren (zwei Benziner, drei Diesel) mit 85 bis 136 kW / 115 bis 185 PS, die je nach Version mit Front- oder Allradantrieb erhältlich sind. Vier der Motoren wurden vom bisherigen Modell übernommen und überarbeitet. Für die beiden stärksten Motorisierungen – 1.6 T-GDI AWD und 2.0 CRDi 185 AWD – ist die Sportausführung GT Line erhältlich.

Begleitet wird die Einführung des neuen Modells von einer breit angelegten Werbekampagne. In ihrem Zentrum steht ein TV-Spot, in dem ein tonnenschwerer Container wie von Geisterhand getragen durch die Gegend schwebt, dirigiert von einem jungen Mann. Die Szene entpuppt sich schnell als die Phantasie eines Jungen, der zusammen mit seinem Freund auf der Rückbank eines Kia Sportage sitzt und ihm erzählt: „Mein Papa kann schwere Sachen bewegen, ohne sie anzufassen. Ich schwör’s.“ Doch er erntet nur kopfschüttelndes Lächeln. Aber als sein Vater dann ins Auto steigt und sich das Lenkrad plötzlich von allein dreht, macht der Freund große Augen.

Die Gesamtverantwortung für die Kampagne hat Innocean Worldwide Europe, die Leadagentur von Kia mit Sitz in Frankfurt. Für die kreative Entwicklung war Jung von Matt zuständig, für die Media-Planung Havas Media, Frankfurt.

Zurück zur Übersicht

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar