Rallye, Radrennen, Eishockey: Skoda unterstützt den Spitzensport - Magazin von auto.de
Sponsoring

Rallye, Radrennen, Eishockey: Skoda unterstützt den Spitzensport

Skoda ist sportlich unterwegs. Nicht nur die Tour de France oder die Rallye-Weltmeisterschaft sind Sponsoring-Bereiche, auch Eishockey zählt zu den Lieblingssportarten der tschechischen Marke. Warum das so ist, erfährt der mid im Gespräch mit Christian Phillipp, dem Sponsoringbeauftragten bei Skoda.

Nationalsport in Skodas Heimat

mid Groß-Gerau - Im Mai diesen Jahres konnte Skoda-Boss Bernhard Meier die Urkunde für 25 Jahre als offizieller Hauptsponsor der Eishockey-WM entgegennehmen.

mid Groß-Gerau – Im Mai diesen Jahres konnte Skoda-Boss Bernhard Meier die Urkunde für 25 Jahre als offizieller Hauptsponsor der Eishockey-WM entgegennehmen.
Copyright: Michael Kirchberger / mid

mid: Skoda unterstützt neben dem Rallye- und Radsport das Eishockey und die Eishockey-WM schon seit vielen Jahren. Warum gerade diese Sportarten?

Christian Phillipp: Eishockey ist in Tschechien – der Heimat von Skoda – der Nationalsport Nummer eins. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl gibt es nur in Kanada und Finnland mehr aktive Eishockey-Spieler. Außerdem lebt Eishockey von Dynamik, Präzision und Emotionen – Merkmale, die auch für alle aktuellen Modelle von Skoda gelten. Der Radsport passt ebenfalls perfekt zu Skoda, weil die Geschichte des Unternehmens 1895 mit dem Bau von Fahrrädern begann.

Das Engagement im Motosport liegt für einen dynamischen Automobilhersteller sehr nah. Skoda nutzt den Rallye-Sport, um seine Produkte bekannt zu machen und Zuschauer für die Marke zu begeistern. Schon in der Frühzeit des Automobils starteten Fahrzeuge aus Mladá Boleslav bei der Rallye Monte Carlo. In den frühen 1960er-Jahren gewann der Octavia TS drei Mal seine Klasse. Mit dem 130 RS – dem „Porsche des Ostens“ – gelang 1977 sogar ein Doppelsieg in der Klasse bis 1.300 Kubikzentimeter. Heute setzt der Skoda Fabia R5 diese Erfolgsgeschichte fort: Skoda hat mit dem Turbo-Allradler die vorige Saison der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) und die Deutsche Rallye-Meisterschaft DRM gewonnen.

Große Breitenwirkung

mid Groß-Gerau - Im letzten Jahr war noch vor der Weltpremiere der getarnte Skoda Kodiaq bei der Tour der France im Einsatz.

mid Groß-Gerau – Im letzten Jahr war noch vor der Weltpremiere der getarnte Skoda Kodiaq bei der Tour der France im Einsatz.
Copyright: Skoda

mid: Welche Zielgruppen sollen damit erreicht werden, wo sind die Verbindungen zur Marke?

Christian Phillipp: Als Volumenhersteller wollen wir natürlich möglichst viele Menschen erreichen. Bestes Beispiel für die Breitenwirkung des Sportsponsorings ist die Tour de France, die nach der Fußball-Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen als weltweit drittgrößte Sportveranstaltung gilt. Skoda stellt den Organisatoren der „Tour“ seit Jahren 250 Fahrzeuge zur Verfügung. Die Skoda-Flotte für die Eishockey-WM umfasst rund 50 Fahrzeuge.

mid: Wie viele Zuschauer in wie vielen Nationen erreicht Skoda mit dem Engagement beim Eishockey?

Christian Phillipp: Mehr als eine Milliarde Fernsehzuschauer in mehr als 100 Ländern verfolgen die WM-Spiele. Skoda rückt bei allen WM-Partien sehr prominent ins Bild: Das Markenlogo steht im Mittelkreis und auf den Banden. Direkt neben dem Eis sind zwei aktuelle Modelle ausgestellt und mehrere Teams tragen den Skoda-Schriftzug auf Trikot und/oder Helm.

Seite: 1 2weiter

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar