• Winter-Umfrage
  • Umfrage Assistenten
  • Winterreifen
  • Qualität
  • mid Düsseldorf - Nicht alle Autofahrerinnen haben so viel Spaß am Eiskratzen. Denn die meisten sind in dieser Hinsicht laut einer Umfrage echte Winter-Muffel.
    Deutsche Autofahrer sind “Winter-Muffel”

    Eis, Schnee und Dunkelheit: Der Winter erfreut sich zumindest bei den deutschen Autofahrern nicht gerade großer Beliebtheit. Immerhin 37 Prozent mögen die kalte Jahreszeit überhaupt nicht. Und was stört die Autofahrer am meisten? Für 49 Prozent ist... mehr

  • mid Düsseldorf - Fahrer-Assistenzsysteme schätzt die überwiegende Zahl der deutschen Autofahrer als wichtig ein.
    Autofahrer wollen elektronische Unterstützung

    Die elektronischen Helfer in modernen Autos erhöhen nach Ansicht von drei Viertel der deutschen Autofahrer die Sicherheit im Straßenverkehr. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage “Trend-Tacho” der Überwachungsorganisation KÜS und der... mehr

  • Nur ein Prozent der Autofahrer verzichten in diesem Jahr auf Winterbereifung an ihren Fahrzeugen. Bei über 43 Mio. zugelassenen PKW in Deutschland, wären in den kommenden Monaten rund 0,5 Mio. Fahrzeuge ohne Winterbereifung unterwegs.
    Umfrage: Nur 0,5 Mio. PKW fahren in diesem Winter ohne Winterreifen

    Die ersten Temperaturen unter null Grad haben einige Regionen in Deutschland bereits heimgesucht. Zahlreiche Verkehrsunfälle mit Blech- und Personenschäden waren die Folge, da einige Autofahrer selbst Anfang Dezember noch immer mit Sommerreifen... mehr

  • Sieger-Pokal: Beim Qualitätsreport 2014 der Zeitschrift Auto Bild fährt Autobauer Toyota vorneweg.
    Qualitätsreport: Toyota vor Mazda

    Beim Auto-Qualitätsreport wird in diesem Jahr japanisch gesprochen: Auf der Pole Position bei der von der Zeitschrift Auto Bild durchgeführten Untersuchung steht Toyota, dicht gefolgt von Mazda. Als Dritter schafft der schwedische Autobauer Volvo den... mehr

mid Düsseldorf - BMW bleibt in der Airbag-Affäre nicht verschont: Der deutsche Autobauer beordert jetzt in den USA rund 140 000 Fahrzeuge der 3er-Modellreihe in die Werkstätten.
Airbag-Affäre BMW
Airbag-Affäre: BMW weitet Rückruf aus

BMW geht auf Nummer sicher: Denn der deutsche Autobauer weitet jetzt in den USA den Rückruf von Fahrzeugen wegen möglicherweise fehlerhafter Airbags aus. Betroffen sind laut BMW etwa 140 000 Autos der 3er-Modellreihe aus den Jahren 2004 bis 2006. Auch... mehr

Top Safety Pic +
US-Versicherungsinstitut listet die sichersten Autos auf

Das dritte Jahr in Folge legt das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) in den USA jetzt Ergebnisse auch für den verschärften Crashtest mit der kleinen Überdeckung an der Front vor. Fahrzeuge, die bei diesem Aufschlag auf die Ecke und »... mehr

Statistisches Bundesamt
Unfallstatistik
Im Oktober 6,8 Prozent weniger Verkehrstote

Im Oktober 2014 verloren 289 Menschen auf deutschen Straßen ihr Leben. Das waren 21 Personen oder 6,8 Prozent weniger als im Oktober 2013, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mit. Die Zahl der Verletzten dagegen nahm gegenüber dem... mehr

Umfragen und Studien

Düsseldorf - Bleiben die Züge wegen eines Streiks im Bahnhof stehen, gibt es laut einer Studie im Straßenverkehr mehr Unfälle. Streiks
Nahverkehr-Streiks auf Kosten der Menschen

Arbeitskämpfe mit Streiks im öffentlichen Nahverkehr gefährden die Gesundheit von Kindern, rauben Pendlern Arbeits- und Freizeiten und führen zu einer Steigerung der Verkehrsunfälle. Weil mehr Pendler mit dem Auto fahren, steigt die Luftverschmutzung, die Feinstaub-Belastung wird höher und in den » mehr

Düsseldorf - Wegen der nachlassenden Nachfrage und geringeren Kraftstoffpreisen erwarten Experten für den Straßengüterverkehr sinkende Transportpreise. Transportbranche
Schlechte Stimmung in der Transportbranche

Die Stimmung in der deutschen Transportbranche trübt sich weiter ein. Nachdem das Osteuropa-Geschäft bereits im zurückliegenden Halbjahr aufgrund der Ukraine-Krise gekriselt hat, weitet sich die schlechte Entwicklung nun auf nahezu alle Transportzweige und Relationen aus. So lautet das Resümee des » mehr

Angurten im Auto Verkehrssicherheit
20 Prozent aller getöteten Pkw-Insassen waren nicht angeschnallt

Viele Menschen, die als Pkw-Insassen bei einem Verkehrsunfall getötet wurden, könnten noch am Leben sein, wenn sie sich angeschnallt hätten. Eine Abfrage des ADAC bei den zuständigen Landesministerien im Frühjahr dieses Jahres zur Anschnallquote bei tödlich Verunglückten ergab, dass etwa » mehr

iemals ohne Gurt: Viele Autofah Sicherheit
Der Sicherheitsgurt als Lebensretter

Der Sicherheitsgurt ist für die Autofahrer ein Lebensretter. Laut einer ADAC-Untersuchung könnten 20 Prozent der bei Unfällen getöteten Autofahrer noch Leben, wenn sie sich vorschriftsmäßig angegurtet hätten. Die Experten gehen davon aus, dass in den meisten Fällen die Bequemlichkeit der » mehr