Recht - Magazin von auto.de -
  • Umweltabmahnungen im großen Stil
  • Recht
  • Ratgeber Recht
  • Führerschein-Entz
  • Jürfgen Resch (zweiter von rechts) bie der Arbeit.
    Die Deutsche Umwelthilfe – Öko-Tyrannen mit Abmahn-Keule

    Zuerst stand der Feinstaub im Fokus. Dann war es das Kohlendioxid. Jetzt ist der Stickoxid-Ausstoß der Dieselautos dran. Mit ihm unterstreichen vier nicht-staatliche Organisationen hier zu Lande ihre Gegnerschaft zum Auto. Für den Naturschutzbund... mehr

  • Die Verwendung von Dashcam-Videos als Beweismittel vor Gericht ist bislang nicht üblich. Das OLG Stuttgart aber hat solche Aufnahmen jetzt zugelassen.
    Dashcam-Videos als Beweismittel: Zweierlei Maß?

    Eine neue Möglichkeit für Autofahrer, sich im Straßenverkehr gegen unfallbedingte Rechtsstreitigkeiten abzusichern, sind die seit einigen Jahren erhältlichen Dashcams für die Windschutzscheibe – theoretisch. Damit kann das Verkehrsgeschehen... mehr

  • Standstreifen bei Stau tabu
    Standstreifen als Abkürzung verboten

    Auf Autobahnen darf der Standstreifen nicht als Abkürzung missbraucht werden, Der TÜV Thüringen weist daraufhin, dass dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. „Der Standstreifen darf nur nach Freigabe durch die Polizei als zusätzliche... mehr

  • mid Düsseldorf - Autofahrer sollten ihrer Wut im Straßenverkehr besser nicht freien Lauf lassen. Neben einer Anzeige kann das auch den Verlust des Führerscheins zur Folge haben.
    Recht: Führerschein-Entzug für Gewalttäter

    Im dichten Straßenverkehr müssen Autofahrer einen kühlen Kopf bewahren, um sicher unterwegs zu sein. Wird ein Fahrer dagegen besonders aggressiv oder sogar gewalttätig gegenüber Anderen, muss er nicht nur mit einer Strafanzeige, sondern auch mit dem... mehr

mid Groß-Gerau - Selbst, wer bei schlechten Sichtverhältnissen vorsichtig fährt, ist nicht vor einem Unfall gefeit. Dann stellt sich die Frage nach der Haftung.
Ratgeber Recht
Und plötzlich kam die Bodenschwelle

Boden- oder Straßenschwellen dienen in erster Linie dazu, Fahrer zu gemäßigten Geschwindigkeiten anzuhalten. Wer trotzdem mal zu schnell über eine der künstlichen Erhebungen brettert, riskiert erheblichen Schaden an seinem Fahrzeug. Aber was, wenn... mehr

Schulterblick.
Spurwechsel-Urteil
Urteil: Schulterblick bleibt wichtig

Der Schulterblick wird in der Fahrschule noch geübt, in der Fahrpraxis gerät er anschließend jedoch nur allzu oft in Vergessenheit. Doch ein nicht erfolgter Blick über die Schulter, um sich zu vergewissern, dass man mit den eigenen Fahrmanövern... mehr

mid Groß-Gerau - Bei Fahrzeuginseraten sollten sowohl Käufer als auch Verkäufer genau hinsehen.
Gebrauchtwagenverkauf
Urteil: Gekauft wie gesehen gilt auch online

Was auf den Fotos im Zusammenhang mit einem Gebrauchtwagen-Inserat zu sehen ist, gehört auch wirklich zum Angebot. Zu diesem Urteil kam jetzt das Landgericht Münster. Die alte Formel „gekauft wie gesehen“ hat also auch im Internet-Zeitalter... mehr

Recht

VDA überprüft Kartellvorwürfe
VDA: Kartellrechtlichen Vorwürfen muss konsequent nachgegangen werden

Mit Betroffenheit hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf die kartellrechtlichen Vorwürfe gegenüber deutscher Fahrzeughersteller reagiert. Den Verdachtsmomenten müsse konsequent nachgegangen werden, ließ der Branchenverband heute in einer Pressemitteilung erklären. Die Unternehmen müssten ihrerseits mit den Behörden ohne Einschränkung kooperieren » mehr

mid Groß-Gerau - Viele Autofahrer sind mit der Diesel-Affäre überfordert und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen. Verwirrung im Diesel-Skandal
Diesel-Affäre: Das müssen Autofahrer wissen

Viele Dieselfahrer sind verunsichert und mit der aktuellen Situation überfordert. Sie wissen nicht, ob auch ihr Auto überhöhte Emissionswerte produziert und haben mehr Fragen als Antworten. Für alle Betroffenen gibt es jetzt eine Anlaufstelle: Der DEVK Beratungs-Rechtsschutz unterstützt Dieselbesitzer mit » mehr

Inlineskater. Recht für Inlineskater
Ratgeber: Regelkonform Inlineskaten

Bei gutem Wetter nimmt nicht nur die Zahl der Radfahrer zu, auch immer mehr Skater sind unterwegs. Dadurch wird es voller auf Rad- und vor allem auf Gehwegen. Denn Inlineskates werden in der Straßenverkehrsordnung (StVO) als „besondere Fortbewegungsmittel“ eingestuft. Als » mehr

mid Groß-Gerau - Üble Masche: Unfallautos aus den USA werden im großen Stil in Litauen notdürftig aufbereitet und in Deutschland teuer verkauft.
Betrug mit Schrottautos aus den USA

Unfallwagen aus den USA werden offenbar im großen Stil über Litauen exportiert, dort notdürftig repariert und dann nach Deutschland exportiert und teuer verkauft. Nach Recherchen des ARD-Magazins PlusMinus „hat jeder vierte in Deutschland gehandelte Gebrauchtwagen aus den USA einen verschleierten » mehr

mid Groß-Gerau - Tausende Fluggäste täglich lassen sich die ihnen zustehende Entschädigungen bei Verspätungen und Ausfällen aus Unwissenheit entgehen. Flug verspätet?
Verspätungen bei Flugreisen: Wo kein Kläger, da kein Richter

Tagtäglich erreichen tausende Flugreisende ihr Ziel nur mit massiven Verspätungen oder die Maschinen heben erst gar nicht ab und der Flug fällt aus. Mehr als drei Stunden hinter dem Zeitplan waren an deutschen Airports 2016 ganze 5.094 Flüge – sogar » mehr

mid Groß-Gerau - Wer mit dem Dienstwagen fast nur geschäftlich unterwegs ist, kann mit einem Fahrtenbuch Steuern sparen. Bei vielen Privatfahrten ist die Ein-Prozent-Regel sinnvoller. Dienstwagen und die Steuern
Finanzamt schaut bei Dienstwagen genau hin

Dienstwagen werden häufig auch privat genutzt. Den damit verbundenen geldwerten Vorteil muss der Nutznießer versteuern wie ein Einkommen. Experten erklären, ab wann sich ein Dienst-Pkw überhaupt lohnt und welche Versteuerungs-Variante sinnvoll ist – Ein-Prozent-Regel oder Fahrtenbuch. Vorsicht beim Dienstwagen: Steuerfalle » mehr