• Recht
  • Ratgeber Recht
  • Führerschein-Entzug
  • Wegschnippen verboten
  • Die Verwendung von Dashcam-Videos als Beweismittel vor Gericht ist bislang nicht üblich. Das OLG Stuttgart aber hat solche Aufnahmen jetzt zugelassen.
    Dashcam-Videos als Beweismittel: Zweierlei Maß?

    Eine neue Möglichkeit für Autofahrer, sich im Straßenverkehr gegen unfallbedingte Rechtsstreitigkeiten abzusichern, sind die seit einigen Jahren erhältlichen Dashcams für die Windschutzscheibe – theoretisch. Damit kann das Verkehrsgeschehen... mehr

  • Standstreifen bei Stau tabu
    Standstreifen als Abkürzung verboten

    Auf Autobahnen darf der Standstreifen nicht als Abkürzung missbraucht werden, Der TÜV Thüringen weist daraufhin, dass dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. „Der Standstreifen darf nur nach Freigabe durch die Polizei als zusätzliche... mehr

  • mid Düsseldorf - Autofahrer sollten ihrer Wut im Straßenverkehr besser nicht freien Lauf lassen. Neben einer Anzeige kann das auch den Verlust des Führerscheins zur Folge haben.
    Recht: Führerschein-Entzug für Gewalttäter

    Im dichten Straßenverkehr müssen Autofahrer einen kühlen Kopf bewahren, um sicher unterwegs zu sein. Wird ein Fahrer dagegen besonders aggressiv oder sogar gewalttätig gegenüber Anderen, muss er nicht nur mit einer Strafanzeige, sondern auch mit dem... mehr

  • mid Düsseldorf - Rauchen im Auto ist erlaubt. Doch der Zigarettenstummel darf nicht einfach aus dem Fenster geworfen werden.
    Recht: Wegschnippen von Zigarettenstummeln ist strafbar

    Autofahrer sollten Zigarettenstummel lieber nicht aus dem Fenster entsorgen. Denn das kann teuer werden. Wer erwischt wird, muss mit einer erheblichen Geldbuße von bis zu 50 Euro rechnen. Und noch härtere Strafen sind möglich. Brandgefahr für Natur... mehr

Viele Fußgänger und Radfahrer ignorieren das Farbenspiel der Ampel. Und das kann mit einem Bußgeld und sogar mit Punkten bestraft werden.
Verkehrssünder
Wenn Fußgänger rot sehen

Von wegen „immer die Autofahrer“. Wenn es um Rotlicht-Verstöße im Straßenverkehr geht, haben Fußgänger und Radfahrer die Nase vorn. Das geht aus Beobachtungen des Automobilclubs Kraftfahrer-Schutz (KS) hervor. Demnach sind es vor allem... mehr

Wer sich bei Online-Auktionen nicht an die Spielregeln hält, zahlt am Ende drauf.
Urteil
Auto-Auktion: Wenn im Netz der Hammer fällt

Mit gezielten Geboten von einem zweiten Nutzerkonto den Preis bei der eigenen Online-Auktion kräftig in die Höhe treiben: Das ist strikt verboten – und kann ganz schön teuer werden. Diese Erfahrung musste jetzt ein Autoverkäufer machen. Er... mehr

Objekt der Begierde: Der Führerschein kann laut aktuellem Gerichtsurteil von Straftätern auch dann eingezogen werden, wenn die Tat nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Fehlverhalten im Straßenverkehr steht.
Urteil
Führerschein weg bei Straftat

Der Führerschein kann bereits jetzt von Straftätern auch dann eingezogen werden, wenn die Tat nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Fehlverhalten im Straßenverkehr steht. Das geht aus einem Urteil am Verwaltungsgericht Neustadt an der... mehr

Recht

Der Blitz-Marathon läuft. Doch immer wieder werden auch Unschuldige von Radarfallen erfasst. Abzocke
AvD gegen „Abzocke“ durch Radarfallen

Nicht angepasste Geschwindigkeit gehört immer noch zu den häufigsten Unfallursachen. Die Behörden geben deshalb die Verkehrssicherheit als Grund für die Verkehrsüberwachung per Messgerät an. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) ist jedoch der Ansicht, dass nicht selten die falschen Risiko-Gruppen von » mehr

Blasen ist dem Verkehrsminister zu wenig: Alexander Dobrindt plant eine Wegfahrsperre für alkoholauffällige Autofahrer. Alkohol am Steuer
Wenn Alkoholsünder auf dem Trocknen sitzen

Immer wieder kommt es auf Deutschlands Straßen zu alkoholbedingten Verkehrsunfällen. Mit oft schrecklichen Folgen. Davon hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) schon lange genug. Er plant eine Wegfahrsperre für alkoholauffällige Autofahrer. Nun sieht er sich in seinem Vorhaben bestärkt, denn die » mehr

Wer sich bei Online-Auktionen nicht an die Spielregeln hält, zahlt am Ende drauf. Urteil
Auto-Auktion: Wenn im Netz der Hammer fällt

Mit gezielten Geboten von einem zweiten Nutzerkonto den Preis bei der eigenen Online-Auktion kräftig in die Höhe treiben: Das ist strikt verboten – und kann ganz schön teuer werden. Diese Erfahrung musste jetzt ein Autoverkäufer machen. Er wurde vom Bundesgerichtshof » mehr

Objekt der Begierde: Der Führerschein kann laut aktuellem Gerichtsurteil von Straftätern auch dann eingezogen werden, wenn die Tat nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Fehlverhalten im Straßenverkehr steht. Urteil
Führerschein weg bei Straftat

Der Führerschein kann bereits jetzt von Straftätern auch dann eingezogen werden, wenn die Tat nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Fehlverhalten im Straßenverkehr steht. Das geht aus einem Urteil am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße hervor (AZ: 3 L 168/16.NW). » mehr

Pech gehabt: Auch eine im Auto sichtbar hinterlegte Handy-Nummer schützt Falschparker nicht vor dem Abschleppen. Recht
Handy-Nummer schützt nicht vor Abschleppen

Trotz Handy am Haken: Mit einer Stärkung der Rechte des Grundbesitzers ist ein Abschlepp-Streit in München entschieden worden. Danach musste auch die im Auto sichtbar hinterlegte Handy-Nummer des Falschparkers den Besitzer des Areals nicht am kostenpflichtigen Entfernen des Autos hindern. » mehr

An Haltestellen dürfen Autofahrer Busse nur mit Schrittgeschwindigkeit passieren. Unfallgefahr
Rücksichtsloser Gegenverkehr an Bushaltestellen

An Bushaltestellen ist die Unfallgefahr besonders hoch: Um den Bus nicht zu verpassen, überqueren vor allem Kinder häufig die Fahrbahn, ohne sich umzuschauen. Daher müssen Autofahrer an diesen Stellen besonders vorsichtig fahren. Das aber ignorieren nach Beobachtungen des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz » mehr