Staurisikoeinschätzung des ACE für das kommende Wochenende.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/ACE
Stauprognose

Stauprognose: Zum Ende der Faschingsferien drohen lange Staus

Das Ende der Winterferien in Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland sorgt für starken Rückreiseverkehr aus den Wintersportgebieten. Der Auto Club Europa (ACE) rechnet daher am kommenden Wochenende (12.–14.2.2016) mit Behinderungen und Staus, vor allem auf Autobahnen im süddeutschen Raum in nördlicher Richtung. Im Alpenraum ist nach wie vor auf den Anreiserouten noch mäßiger Verkehr mit Störungen zu erwarten. Weiterhin gilt es, gültige Ausweisdokumente mit sich zu führen, wenn man ins benachbarte Ausland möchte.
Alle Passstraßen mit Wintersperre sind für den Verkehr unpassierbar. Die derzeitig wechselhafte Witterung führt immer wieder zu Schließungen und Einschränkungen. Schneefälle, Hochwasser oder sogar Erdrutschgefahr sowie Lawinenabgänge können den Verkehr behindern.

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staurisiko muss in den Großräumen München und Stuttgart gerechnet werden. Weiterhin auf folgenden Autobahnen:

A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln

A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt (beide Richtungen)

A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim – Kaiserslautern

A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel

A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe

A 9 Nürnberg – München

A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

A 93 Rosenheim – Kiefersfelden

A 95 München – Garmisch – Partenkirchen

A 96 Lindau – München

A 99 Umfahrung München sollten Behinderungen eingeplant werden.

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar