• Tesla
  • EU-Politik
  • Opel
  • Flottenmarkt
  • mid Düsseldorf - Tesla-CEO Elon Musk (Foto) will auf lange Sicht E-Auto-Batterien auch in Deutschland produzieren. Eine Technik-Kooperation besteht bereits mit Daimler, eine weitere mit BMW ist im Gespräch.
    Tesla-Chef Musk kündigt Fabrik in Deutschland an

    Elektroauto-HerstellerTesla setzt auf Deutschland: Das gilt auch bei der Produktion. Tesla-Chef Elon Musk will langfristig eine Batteriefabrik in Deutschland errichten. Den deutschen Automobil-Herstellern konstatierte der E-Auto-Pionier im Gespräch mit... mehr

  • Lkw-Rastplatz.
    EU-Kommission nimmt Arbeit auf: Verdacht auf Lkw-Kartell

    Nach ihrer Bestätigung durch das Europäische Parlament in Straßburg hat die neue Europäische Kommission ihre Arbeit aufgenommen. In gleich zwei Tagesordnungspunkten beschäftigten sich zwei ihrer Mitglieder gestern mit Themen, die Deutschland... mehr

  • Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann und GM-Vorstandsvorsitzende Mary Barra am neuen Corsa.
    GM sagt Opel weitere Investitionen zu

    Mary Barra, Vorstandsvorsitzende von General Motors, hat Opel weiteres Geld zugesagt. Bei ihrem heutigen Besuch in Rüsselsheim kündigte die Frau an der Spitze des Autokonzerns weitere Investitionen in die Produktion einer neuen Motoren- und... mehr

  • Flottenmarkt mit neuem Bestwert
    Flottenmarkt mit neuem Bestwert

    Im Gegensatz zu den vergangenen Monaten erzielte der europäische Flottenmarkt im Oktober keinen zweistelligen Prozentzuwachs mehr. Mit einem Plus von 9,2 Prozent fehlte dazu allerdings nach Angaben der Analysten von Dataforce nicht viel. Der Privatmarkt... mehr

Laut KBA gibt es in Deutschland momentan rund 43 Millionen Automobile. Bei einer Bevölkerung von achtzig Millionen Menschen besitzt jeder zweite folglich ein Auto. Seit dem Jahr 2005 steigt die Zahl der PKWs in Deutschland an.
Parkplatzmangel?
Deutschland und seine Parkplatzprobleme

In Deutschland herrscht Parkplatzmangel. Ob nun am Flughafen oder in der Innenstadt einer Landeshauptstadt spielt dabei keine Rolle. Längst beschäftigt sich die Politik mit dem Thema und präsentiert erste Lösungsvorschläge. In manchen Orten werden... mehr

BMW erprobt Qualitätssicherung per Datenbrille
Qualitätssicherung
BMW erprobt Qualitätssicherung per Datenbrille

BMW erprobt derzeit im US-Werk Spartanburg, ob sich mit Hilfe einer Datenbrille die Verfahren der Qualitätssicherung verbessern und beschleunigen lassen. In dem Pilotprojekt zeichnen Mitarbeiter per Google Glass Testreihen an Vorserienfahrzeugen auf.... mehr

mid Mannheim - Trotz hohem Wettbewerbsdruck und Dumpingpreisen blickt das deutsche Kfz-Gewerbe optimistisch in die Zukunft.
Autogewerbe unter Druck
Autogewerbe unter Druck, aber nicht ohne Chancen

Autohändler, Werkstätten und sonstige Kfz-Dienstleister fahren einer unsicheren, aber keineswegs aussichtslosen Zukunft entgegen. Denn die in großen Teilen familiär und mittelständisch geprägte Automobilwirtschaft jenseits der großen... mehr

Wirtschaft

Dr. Wilm Herlyn. Daimler
Herlyn im Daimler-Beirat

Dr. Wilm Herlyn, ehemaliger Chefredakteur der Deutschen Presseagentur dpa, ist neues Mitglied im Beirat für Integrität und Unternehmensverantwortung der Daimler AG. Der renommierte Journalist arbeitete in vielfältigen Funktionen bei der Zeitung „Die Welt“, war geschäftsführender Redakteur für Politik und Zeitgeschehen » mehr

Matthias Wissmann. Wissmann
Wissmann wiedergewählt

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), wurde heute auf der Mitgliederversammlung in Berlin vom orstand in seinem Amt bestätigt und einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt. Als Vizepräsidenten und weitere Präsidiumsmitglieder wurden Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche, Arndt G. » mehr

Volkswagen Nutzfahrzeuge Logo. Volkswagen
VW-Werk Hannover bekommt Sonderfertigung

Das Volkswagen-Nutzfahrzeuge Werk in Hannover soll künftig hochwertige Derivate von Caddy und Crafter fertigen. Darauf haben sich heute Aufsichtsrat und Arbeitnehmervertretung verständigt. Beschlossen wurde die – wie es heißt – „zusätzliche Produktion von leichten Nutzfahrzeugen für hochwertige Sonderanwendungen“. Damit soll » mehr

Volkswagen Logo. Volkswagen
VW investiert 85,6 Millionen Euro

Der Volkswagen-Konzern investiert bis 2019 insgesamt 85,6 Milliarden Euro in neue Modelle, Technologien und seine globale Präsenz. Rund zwei Drittel fließen in Fahrzeuge, Antriebe und umweltschonendere Produktion. Die Sachinvestitionen belaufen sich auf 64,3 Milliarden Euro. Daneben enthält die Planung auch » mehr