<{if $LANGUAGE == 'GERMAN' }> <{/if}>
Reifengnstigkaufen

DOT-Nummer


Die DOT-Nummer ist auf jedem Kraftfahrzeugreifen eingepresst. Es handelt sich dabei um eine Ziffer, die zumindest auf einer Reifenflanke eingepresst sein muss. Die DOT-Nummer ist das Geburtsdatum der Reifen und DOT steht für Departement of Transportation. Das US-amerikanische Verkehrsministerium hat die DOT-Nummer eingeführt und die Markierung wird mittlerweile von den Reifenproduzenten weltweit angewandt. Mit den ersten beiden Zeichen, dem Plantcode wird das Herstellungswerk bezeichnet, die zwei folgenden Zeichnen weisen die Reifengröße aus, danach folgt der Typcode bzw. der herstellerspezifische Code und die letzten vier Ziffern benennen die Produktionswoche. Zwei Ziffern davon stehen für die Woche und die zwei letzten Ziffern für das Jahr der Herstellung.

Die Bedeutung der DOT-Nummer

Kaum jemand kennt die Bedeutung der DOT-Nummer, wer sich aber damit auskennt und die Dot-Nummer lesen kann, bekommt durch sie wichtige Informationen in Bezug auf die Reifen. Es muss mindestens auf einer Seite der Reifen eine DOT-Nummer eingepresst sein. Die Ziffernfolge gibt Auskunft über das Herstellungswerk, die Reifengröße, die Handelsmarke und das Datum der Herstellung. Das Herstellungswerk wird mit dem Plantcode, den ersten zwei Ziffern genannt, der Sizecode steht mit zwei Zeichen für die Reifengröße, der Typcode ist ein herstellerspezifischer Code, der auch die Handelsmarke benennt, wenn sie aus dem Plantcode nicht zu erkennen ist. Die letzten vier Ziffern geben Auskunft über das Herstellungsdatum bzw. das Reifengeburtsdatum. Dabei stehen die ersten zwei Ziffern für die Produktionswoche und die letzten zwei für das Jahr der Herstellung. Bei den meisten Reifen steht der Wochencode nur auf einer Reifenflanke. Ungebrauchte und sachgemäß gelagerte Reifen gelten bis zu fünf Jahre nach der Produktion als Neureifen.

auto.de-Reifensuche

/
» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:
Neuwagen