2. Training, Erste Regentropfen in Spa: Gemischtes Feld
2. Training, Erste Regentropfen in Spa: Gemischtes Feld Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Was ein paar Regentröpfchen anrichten können: kaum hatte der Regen eingesetzt, blieben die Fahrer in den Boxen stehen und warteten darauf, dass es abtrocknen würde. Trotzdem forderte die zweite Session des Tages einige Opfer. Mark Webber flog mit seinem Red Bull in die Reifenstapel und musste für den Großteil des Trainings zusehen.

Kimi Räikkönen flog einige Minuten später rückwärts in einen Reifenstapel und verlor seinen Heckflügel. Er konnte seinen Ferrari jedoch langsam an die Box zurückschleppen. Dieses Glück blieb Giancarlo Fisichella verwehrt. Der Italiener rutschte auf einem Wasserflüsschen auf der Strecke aus, schlug erst hinten, dann vorne leicht ein und blieb neben der Strecke stehen. Sein Force India-Bolide konnte erst nach einer kurzen Trainingsunterbrechung geborgen werden.

Danach setzte Fernando Alonso die schnellste Zeit des Nachmittags, die Tagesbestzeit beider Sessions ging jedoch am trockenen Vormittag an Felipe Massa. Massa war auch in der zweiten Session schnell unterwegs: ihm fehlten nur 0,050 Sekunden auf die Alonso-Zeit.

Hinter Alonso und Massa reihten sich Heikki Kovalainen und Lewis Hamilton auf den gleichen Positionen wie am Vormittag ein, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Die Top-6 komplettierten Kimi Räikkönen und Nico Rosberg als bester Deutscher. Direkt hinter Rosberg landete zwei Landsleute: Sebastian Vettel fuhr die siebtschnellste Zeit, Adrian Sutil landete auf Position 8. Auch Nick Heidfeld schaffte es als Zehnter in die Top-10. Nur timo Glock blieb als 14. außerhalb der besten Zehn.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo