2. Training: Hamilton deutlich vorne
2. Training: Hamilton deutlich vorne Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Der erste Tag in Hockenheim begann, wie der letzte Tag in Silverstone endete: mit Regen. Das 2. Freie Training am Freitagnachmittag blieb jedoch von Wetterkapriolen verschont. Auf gänzlich abgetrockneter Strecke war es Lewis Hamilton, der wie schon am Vormittag im ersten Training, die schnellste Zeit der zweiten Session fuhr, und zwar erneut in den Schlussminuten der Session. Tatsächlich drehte er in 1:15.025 Minuten sogar die schnellste Zeit des gesamten Tages, mit der er Felipe Massa im Ferrari um sieben Zehntel distanzierte – ein kleines Freitags-Geschenk beim Mercedes-Heimspiel in Hockenheim.

Hinter Hamilton belegte Massa Platz 2, der allerdings einen Tick schneller war als sein Teamkollege Kimi Räikkönen auf Position 3 und der zweite McLaren-Pilot Heikki Kovalainen auf Platz 4. Dahinter rundeten Mark Webber und Fernando Alonso die Top-6 ab. Der Spanier war schon am Vormittag sowohl im Nassen als auch im Trockenen gut unterwegs gewesen.

Bester Deutscher wurde Nico Rosberg auf Platz 7, gefolgt von den beiden BMW Sauber-Fahrern Robert Kubica und Nick Heidfeld. Kubica konnte nach seinem Abflug vom Vormittag wieder ins Geschehen eingreifen, war mit 36 Runden im 2. Training allerdings nicht der Fleißigste unter den 20 Piloten, diese Rolle kam Timo Glock mit 44 Umläufen zu. Der Toyota-Pilot landeten jedoch nur auf Platz 16 und hatte eine Schrecksekunde zu überstehen, als er – ähnlich wie in Melbourne – auf einer Bodenwelle in der Auslaufzone abhob, diesmal aber unbeschadet zurück auf die Bahn fand.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-5.

Mazda CX-5: Nächstes Update für den Markenbestseller

Ferrari SF 90 Stradale: Geballte Ladung

Ferrari SF 90 Stradale: Geballte Ladung

Audi Q4 Sportback e-Tron Concept

Audi Q4 Sportback e-Tron Concept

zoom_photo