50 Team starten am Donnerstag zur AvD-Histo-Monte
50 Team starten am Donnerstag zur AvD-Histo-Monte Bilder

Copyright: auto.de

Mehr als 50 Teams aus Deutschland, Ungarn, Norwegen und der Schweiz gehen am kommenden Donnerstag, 12. Februar 2009, bei der AvD-Histo-Monte auf die Strecke. Die 15. Auflage der Gleichmäßigkeitsfahrt folgt den Spuren der legendären Rallye Monte Carlo, die ursprünglich als Sternfahrt angelegt war. Hanau ist nun ebenfalls zum dritten Mal deren Ausgangspunkt.

Deutscher Startpunkt der „Monte“ war von 1970 bis 1972 drei Mal die Brüder-Grimm-Stadt Hanau und an diese Tradition knüpft die AvD-Histo-Monte, die Winterrallye des Automobilclub von Deutschland, dieses Jahr an. Prominentester Starter ist der unterfränkische Kabarettist Urban Priol, der seinen Oldtimer liebevoll „Bergfloh“ nennt und mit ihm nun die französischen Alpen erobern möchte. „Bergfloh“ ist ein Riley Elf Mk III, Baujahr 1968 und hat 39 PS.

Das älteste Fahrzeug im Rallye-Tross ist ein Mercedes Benz 220 SE aus dem Jahr 1959. In einem Original Opel Ascona A Rallye macht sich dagegen Ex-Rallye-Europameister Jochen Berger auf den Weg an die Côte d’Azur. Berger, früher Beifahrer von Walter Röhrl, dirigiert diesmal Radquerfeldein-Weltmeister Klaus Peter Thaler. Die Startnummer 1 prangt auf einem historischen Skoda Oktavia TS von 1961. An Bord sind die Titelverteidiger, Rallymeister Matthias Kahle und Peter Göbel.

Bereits am Mittwoch, dem 11. Februar 2009, beginnt auf dem Hanauer Marktplatz um 18 Uhr die Technische Abnahme der Oldtimer. Den Startschuss zur AvD-Histo-Monte wird Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky dort am Donnerstag, dem 12. Februar 2009, um 9 Uhr geben. Im Minutentakt gehen die historischen Fahrzeuge dann auf die knapp 2000 Kilometer.

Die Route führt zunächst in das Opel-Testzentrum Dudenhofen, wo die Teilnehmer gegen 10 Uhr die seltene Gelegenheit haben, über eine anspruchsvolle Strecke in dem sonst für die Öffentlichkeit gesperrten Areal zu fahren. Weiter geht’s mit der Fähre in Nierstein Richtung Pirmasens. Hier stoppen die Teams zur Mittagspause, passieren dann die deutsch-französische Grenze und werden in Nancy im Elsass die erste Nacht verbringe. Durch die Vogesen geht es weiter bis zum Etappenziel in Aix-les-Bains.

Am Sonnabend, 14. Februar 2009, gehen die Teams ab 8 Uhr in Aix-les-Bains auf die Strecke durch Frankreich bis St. Raphael/ Côte d’Azur. Auf den weiteren Kilometern warten traditionsreiche Prüfungen wie der Col de Bleine, Col d‘ Turini und der Col de la Madone. Der Oldtimer-Rallye-Tross soll am Sonntag, 15. Februar 2009, ab 16.30 Uhr das Ziel der AvD-Histo-Monte im Hafen von Monte Carlo erreichen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo