BMW

Absatz der BMW Group sank um 4,3 Prozent

Absatz der BMW Group sank um 4,3 Prozent Bilder

Copyright: auto.de

Der Ansatz der BMW Group sank 2008 weltweit um 4,3 Prozent. Insgesamt wurden 1 435 876 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft. Das ist das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Zum Jahresausklang fielen die Verkaufszahlen im vergangenen Monat allerdings gegenüber Dezember 2007 um über ein Viertel.

Die Marke BMW lieferte im vergangenen Jahr 1 202 239 Autos aus (- 5,8 %), während die beiden britischen Töchter erneut Rekordergebnisse erzielten. Mini steigerte den Absatz mit 232 425 Fahrzeugen um 4,3 Prozent und Rolls-Royce um ein Fünftel auf 1212 Einheiten. Im Dezember 2008 musste aber auch Mini einen Verkaufsrückgang von mehr als 27 Prozent hinnehmen. Größter und wichtigster Einzelmarkt waren für BMW und Mini gleichermaßen die USA. BMW ist dort mit knapp 250 000 verkauften Autos die erfolgreichste europäische Automarke gewesen, verkaufte aber 15,2 Prozent weniger Fahrzeuge als 2007. Mini steigerte den Absatz dort hingegen um 28,6 Prozent auf 54 077 Einheiten. BMW Motorrad knüpfte mit 101 685 Maschinen und einem Verkaufsrückgang von 0,8 Prozent nahezu an das Vorjahresergebnis an.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo