ACE: Politik soll bei Umweltzonen mit offenen Karten spielen
ACE: Politik soll bei Umweltzonen mit offenen Karten spielen Bilder

Copyright:

 

Im Vorfeld der Einrichtung weiterer Umweltzonen in Städten
und Gemeinden hat der Auto Club Europa (ACE) die Politik aufgefordert, mit
offenen Karten zu spielen und die Feinstaubminimierung nicht allein auf den
Pkw-Verkehr zu beschränken.

Zur Verminderung der Feinstaubbelastung müssten alle
Verursacher beitragen, forderte ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner in Stuttgart.
Nur so könne das Ziel tatsächlich erreicht werden.

Weitere Details…

Feinstaubbelastungen würden nur zu einem Viertel durch den
Verkehr hervorgerufen und nur rund acht Prozent davon (sieben Prozent Abgase
und ein Prozent Aufwirbelung und Abrieb) kämen von Pkw. Die rund 2,8 Millionen
in Deutschland zugelassenen Lastwagen blieben hingegen bislang unberücksichtigt
und seien „die wahren Luftverpester“, sagte Hillgärtner. Luftreinhaltepläne
sollten sich künftig stärker am tatsächlichen Verursacherprinzip orientieren,
betonte er.

 

(ar/jri)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

zoom_photo