ADAC gibt Tipps für den Weg über die Alpen
ADAC gibt Tipps für den Weg über die Alpen Bilder

Copyright:

Beim Überqueren der Alpen warten auf die Urlauber auf den schnellsten Strecken Mautgebühren. Laut ADAC fallen beispielsweise auf einer Strecke von München ins italienische Aostatal bis zu 50 Euro Wegezoll an. Allerdings lohnt sich das Ausweichen auf gebührenfreie Nebenstrecken aus Sicht des ADAC nicht immer.

Denn höhere Spritkosten, längere Fahrtzeiten und Verkehrsbeschränkungen machen die Reise umständlich und kostspielig.

Der ADAC bietet im Vorverkauf günstigere Mautkarten für die Querung an.

• Der Lötschbergtunnel/Autoverladung: 13 Euro (Ersparnis von Fr.-So. und Feiertag 3 Euro).
• Felbertauerntunnel: 18 Euro für zwei Fahrten (Ersparnis 2 Euro)
• Großglocknerstraße: 24 Euro (Ersparnis 4 Euro)
• Tauernschleuse/ Autoverladung: 13 Euro (Ersparnis 4 Euro)

Auch für Motorradfahrer hält der ADAC vergünstigte Mautkarten bereit. Weitere Informationen gibt es unter www.adac.de/shop.

Zeitersparnis

Die Video-Maut ist eine Möglichkeit Zeit an der Mautstelle zu sparen. Angeboten werden die Tickets für den Brenner (8 Euro), die Tauernautobahn (9,50 Euro), die Pyhrnautobahn (Bosruck- und Gleinalmtunnel 12 Euro) und den Arlberg (8,50 Euro). Alle Videomaut-Tickets sowie Vignetten sind in den ADAC-Geschäftsstellen, unter www.adac.de/shop erhältlich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi RS3 Limousine.

Audi RS3 Limousine: Der Teufel trägt Lader

Peugeot 508 GT: Großkatze mit Säbelzahn und guten Manieren

Peugeot 508 GT: Großkatze mit Säbelzahn und guten Manieren

Jeep Compass.

Jeep Compass 1.4 Limited: Eine sichere Sache

zoom_photo