Auch Lorenzos rechter Knöchel gebrochen: Neue Diagnose und Bangen um Le Mans
Auch Lorenzos rechter Knöchel gebrochen: Neue Diagnose und Bangen um Le Mans Bilder

Copyright:

(adrivo.com) Direkt nach dem MotoGP-Rennen in Shanghai, bei dem sich Jorge Lorenzo trotz Schmerzen zu Platz vier gekämpft hatte, flog der Spanier nach Barcelona, wo er von Dr. Xavier Mir einer weiteren Untersuchung an beiden Knöcheln unterzogen wurde. Dabei stellte sich heraus, dass sein rechter Knöchel doch schwerer verletzt war als zunächst angenommen. Denn es wurde ein Bruch des Sprungbeins, das den Fuß mit dem Bein verbindet, und dazu noch ein gerissenes Band diagnostiziert.

Die einzige Entwarnung, die Dr. Mir geben konnte, war, dass Lorenzo aufgrund der neuen Diagnose nicht unters Messer muss. Allerdings wird der Spanier nun einmal im Rollstuhl sitzen müssen, damit seine beiden Knöchel – auch der linke hat eine Fraktur – ruhig gestellt werden. "Nächsten Montag werden wir weitere Tests machen und eine genauere Evaluierung der Verletzungen an beiden Seiten vornehmen", ließ Dr. Mir in einem Statement ausrichten. Aufgrund der neu festgestellten Verletzung könnte es nun aber sein, dass Lorenzo um seine Teilnahme am Rennen in Le Mans in rund eineinhalb Wochen zittern muss.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

Volkswagen Polo

Volkswagen Polo zieht Viele an

zoom_photo