Audi feiert „75 Jahre Vier Ringe“ auf der Techno Classica
Audi feiert Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Ganz im Zeichen des Jubiläums „75 Jahre Vier Ringe“ präsentiert sich Audi Tradition auf der 19. Techno Classica Essen vom 29. März bis 1. April 2007. Außerdem wählt Audi Tradition das Forum der Klassik-Weltmesse um drei frisch restaurierte seltene Motorsportfahrzeuge der Öffentlichkeit vorzustellen.

Audi – das ist auch Motorsport

1932 erfolgte der Zusammenschluss der vier Marken Audi, DKW, Horch und Wanderer zur Auto Union AG mit den Vier Ringen als Firmensignet. Damit war die Auto Union in den 1930er Jahren der zweitgrößte Automobil- Hersteller in Deutschland. Entsprechend vielseitig sind die Exponate in Essen: Das Horch 670 Sportcabriolet mit 12-Zylinder-Motor (120 PS bei 3200 1/min) von 1932, der flotte zweisitzige DKW F5 Roadster (20 PS bei 3500 1/min) von 1937, der Wanderer W 25 K Roadster (85 PS bei 4000 1/min) von 1938 und das Audi 920 Cabriolet mit 6-Zylinder Reihenmotor (75 PS bei 3000 1/min), ein Bestseller-Modell von 1939. An die Motorrad-Ära von DKW erinnert das DKW UL 700 Seitenwagengespann von 1936.

Audi Tradition präsentiert außerdem drei seltene Motorsport-Fahrzeuge: den Rallye Europameister von 1954, den DKW 3=6 Sonderklasse, Typ F 91 „Rallye Monte Carlo“, den Audi 80 GLE Rallyeversion Gruppe 2 von 1979 sowie den Audi 80 GLE Tourenwagen-Europameister von 1980.

(ar/os)

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo