Audi

Audi stellt den neuen Sportback vor

Der Kombi auf Basis des A3 soll coupéähnliche Sportlichkeit mit praktischem Nutzen verbinden. Mit Vier- und Sechszylinder-Motoren bis zu 184 kW/250 PS, Front- oder permanentem Allradantrieb sowie optional dem DSG-Getriebe soll der Sportback besonders sportlich ambitionierte Fahrer ansprechen. Das Ladevolumen beträgt zwischen 370 und 1120 Litern. Die Preise stehen noch nicht fest.
Der neue Audi Sportback soll mehr sein als eine fünftürige Variante des kompakten A3. Foto: Auto-Reporter/Audi
Insgesamt stehen fünf Benziner und zwei Diesel als Motorisierung zur Verfügung, die Leistungsbandbreite liegt zwischen 75 kW/102 und 185 kW/250 PS. Premiere feiert ein neuer Zweiliter-Turbo mit Benzindirekteinspritzung (2.0T FSI), der 147 kW/200 PS leistet und über ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter verfügt. Der Spurt auf Tempo 100 gelingt laut Audi mit diesem Motor in 7,1 Sekunden. Die Kraftübertragung erfolgt über Fünf- oder Sechsganggetriebe oder DSG.
Der Sportback ist 68 Millimeter länger als der A3 und beweißt Eigenständigkeit im Design im Vergleich zum Dreitürer. Der so genannte Singleframe-Kühlergrill erinnert bewusst an die großen Brüder A8 V12 und den A6. Große Räder zwischen 16 und 18 Zoll sollen den sportlichen Auftritt unterstreichen.
Drei Ausstattungslinien werden ab Werk wie üblich bei Audi angeboten. Optional liefern die Ingolstädter alles, was Autofahren angenehm und kostspielig macht, darunter ein Sportfahrwerk, eine Dachreling oder Xenon-Licht. Der Sportback kann ab sofort bestellt werden, die Auslieferung beginnt im September. (sb)
4. Juni 2004, Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

zoom_photo