Auf Eis und Schnee: Sanftes Anfahren mit starken Motoren

Auf Eis und Schnee: Sanftes Anfahren mit starken Motoren Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Beim Anfahren auf winterlich rutschigen Straßen hilft
dem Pkw-Fahrer ein sensibler Gasfuß. Doch bei stark motorisierten Fahrzeugen
wird auch für vorsichtige Beschleuniger das Starten auch mit genügend Grip
schwierig, besonders bei Automatikgetrieben. Viele Automobilhersteller
bieten daher elektronische Hilfestellung.

Lösung für Automatikgetriebe

Die einfachste Lösung für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe: Per Knopfdruck
fährt das Auto erst im zweiten oder dritten Gang an. Dadurch erhalten die
Räder beim Anfahren relativ wenig Drehmoment. Sie können sich so langsam in
Bewegung setzen, drehen dadurch nicht durch. Die Wintertaste oder ein
ähnliches System ist bei vielen Herstellern im Einsatz, etwa bei Opel oder
Volvo. Oftmals lässt sich bei Automatikgetrieben auch direkt das Anfahren im
zweiten Gang am Hebel wählen.

Serienmäßiges Winterfahrprogramm

Eine raffinierte Lösung kommt aus Wolfsburg: Der drehmomentstarke VW
Touran TSI mit Direktschaltgetriebe (DSG) etwa ist serienmäßig mit einem
Winterfahrprogramm ausgestattet. Per Knopfdruck lässt sich der Pedalweg des
Gaspedals ändern. Für die gleiche Motorleistung muss nun ein viel höherer
Weg zurück gelegt werden. Sanftes Gasgeben ohne Durchdrehen der Räder auf
Eis und Schnee wird so selbst im ersten Gang deutlich einfacher. Das
Assistenzsystem wird serienmäßig in allen VW Touran und Golf mit
Direktschaltgetriebe sowie bei den starken TDI- und TSI-Motoren beider
Baureihen eingesetzt.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

bmw 7er

Neuer BMW 7er fast ganz ohne Tarnung

mercedes s-klasse s63 amg

Mercedes-Benz S-Klasse S63 AMG abfotografiert

zoom_photo