Automatische Verkehrsüberwachung in Erprobung
Automatische Verkehrsüberwachung in Erprobung  Bilder

Copyright: auto.de

Den Straßenverkehr automatisch überwachen soll ein neues System, das auf der Netzwerktechnologie basiert.

Auf diese Weise sollen beispielsweise Raser und Gurtmuffel entdeckt werden. Ein Test mit einem Prototypen läuft derzeit finnischen Tampere. Der Versuch wird im Rahmen des ASSET-Projekts (Advanced Safety and Driver Support for Essential Road Transport) von der EU gefördert.

Eine auf einem Anhänger montierte Digitalkamera sammelt Daten, die per Software analysiert und drahtlos an ein Rechenzentrum übermittelt werden. Dort laufen die Informationen in einer Datenbank zusammen, die laut den Entwicklern des VTT Technical Research Centre of Finland unter anderem durch eine Firewall vor Zugriffen Unbefugter geschützt sein soll. Der Polizei wird das Abrufen der Daten gewährt. Noch bis Ende nächsten Jahres läuft die Erprobungsphase. Die Entwickler gehen davon aus, dass das System im Jahr 2013 marktreif sein könnte.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo