Lexus

Autosalon Genf: Lexus setzt auf Hybrid-Antrieb

Die viertürige Schrägheck-Limousine erinnert mit ihrem weit nach hinten gezogenen Dach an ein Coupé. Das neue Styling vermittelt jene elegante Dynamik, die man von Lexus erwartet. Neben dem neuen GS stellt Lexus das Serienmodell des allradangetriebenen RX 400H mit Hybrid-Antrieb vor. Von Peter Hartmann
"Für uns hat der Hybrid-Antrieb eine zentrale Bedeutung. Wir werden ihn in Zukunft zu einem Markenzeichen für Lexus machen", erläuterte Stuart McCullough, Geschäftsführer von Lexus Europe, in Genf. Neben dem neuen RX 400H, der noch in diesem Jahr in Deutschland ausgeliefert wird, soll später auch der neue GS mit Hybrid-Antrieb angeboten werden.
Im RX 400H entwickelt der 3,3-Liter V6-Motor zusammen mit den beiden Elektromotoren eine Spitzenleistung von 270 PS. Der neue "Hybrid Synergy Drive" weist zudem eine höhere Systemspannung sowie eine gesteigerte elektrische Kapazität auf. Im Vergleich zum Toyota Prius arbeitet der vordere Elektromotor mit zweifacher Drehzahl und erzielt damit eine mehr als doppelt so hohe Leistung. Neben dem zweiten Elektromotor, der bei Bedarf die Hinterachse antreibt, ist auch die Nickel-Metallhybrid-Batterie eine Weiterentwicklung. Der konventionelle 3,3-Liter V6 des RX 400H schaltet bei jedem Stop automatisch ab, um Kraftstoff zu sparen. Beim Anfahren und bei niedrigen Geschwindigkeiten wird der allradangetriebene Lexus ausschließlich von den Elektromotoren angetrieben.
Neben dem RX 400H wird es etwa im Jahre 2006 auch einen Lexus GS mit Hybrid-Antrieb geben. Der neue GS, der auf dem Genfer Autosalon seine Europa-Premiere feiert, ist eine optisch gelungene Limousine. Sie erinnert mit ihren Karosserielinien an ein viertüriges Coupé und wird genau den Geschmack der europäischen Kunden treffen. Lexus bietet den GS weiterhin mit dem 4,3-Liter V8-Motor und einem neuen V6-Benziner mit 245 PS an. Die Abstimmung des adaptiven Fahrwerks soll auch sportlich ambitionierte Fahrer zufrieden stellen, es erlaubt vier verschiedene Dämpfer-Abstimmungen, die über einen Schalter im Cockpit vom Fahrer ausgewählt werden können.
"Der neue GS ist ein wichtiges Produkt, das die globale Präsenz der Marke Lexus weiter stärken wird. Er repräsentiert unsere neue Design-Philosophie", sagt Kengo Matsumoto, General Manager Lexus Design. Nach der Auffrischung des LS 430, dem neuen RX und dem im Frühjahr 2005 lieferbaren GS folgt zum Jahresende 2005 die Vorstellung der neuen kompakten IS-Baureihe, die auch weiterhin das straffe Modellprogramm nach unten abrunden wird.
3. März 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo