Autoschlüssel nicht in den Werkstatt-Briefkasten werfen
Autoschlüssel nicht in den Werkstatt-Briefkasten werfen Bilder

Copyright: auto.de

Arbeitnehmer können ihr Auto oft nicht während der regulären Öffnungszeiten in die Kfz-Werkstatt bringen.

Viele vereinbaren mit dem Betrieb deshalb, das Fahrzeug abends oder nachts auf dem Gelände abzustellen und den Schlüssel in den Briefkasten zu werfen. Doch Vorsicht: Der Schlüssel kann leichte Diebesbeute sein, bei der die Langfinger noch dazu wenig Probleme haben, das passende Auto zum Schlüssel zu finden. Denn sie müssen lediglich die nahe Umgebung oder das Gelände der Werkstatt nach dem Wagen absuchen. Ist der Pkw am nächsten Tag geklaut, kann dies Ärger mit der Versicherung geben, da die Assekuranz dem Halter grobe Fahrlässigkeit vorwerfen kann.

Es sei denn, der Briefkasten ist stabil in der Hauswand integriert oder er ist ähnlich stabil wie ein Nachtbriefkasten eines Geldinstitutes, erklärt der Kraftfahrer-Schutz e.V. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, während der Öffnungszeiten einen Zweitschlüssel bei der Werkstatt abzugeben. So kann das Auto bedenkenlos auch nachts dort abgestellt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo