AvD-Oldtimer-Grand-Prix: KONI goes Classic
AvD-Oldtimer-Grand-Prix: KONI goes Classic Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Über 65.000 Zuschauer, zwei spannende Renntage und einige Jubiläumspräsentationen. Dazu 650 historische Rennwagen im Wert von etwa 50 Millionen Euro, mit Fahrern aus 19 Nationen – das war der 35. AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring.
Mitten im Geschehen der ebenfalls traditionsreiche Stoßdämpfer-Hersteller KONI – mit seinem Racing-Service-Bus Supporter für das Porsche Classic Kundenzentrum.

Die Stoßdämpfer-Spezialisten von KONI berieten alle Interessierten auf dem über 14.000 Quadratmeter großen Porsche-Areal am Nürburgring über die nachstellbaren KONI Classic Dämpfer.
Diese sind unter anderem für die älteren 911er Modelle bis zum Baujahr 1971 erhältlich und verhelfen – wie zahlreichen Marken der jüngeren Automobil-Generationen – auch den Oldtimern zu einem überragenden Handling.

Die Entscheidung für KONI Dämpfer war letztendlich mitverantwortlich für den Sieg des Porsche 550 mit Gijs van Lennep bei dem Monterey History Rennen der State of Art Classic Porsche Collection.
Doch auch den Fans an der Strecke wollte man ein zusätzliches Highlight bieten. Deshalb entschied man sich für eine Zusammenarbeit mit dem bekannten Künstler Uli Hack – der u. a. schon für die Formel 1 Kalender-Motive entwarf – und der niederländischen Modehauskette State of Art. Dabei entstand ein Kunstposter, das in limitierter Auflage vor Ort präsentiert wurde und beim Publikum äußerst begehrt war.
So konnten die durchweg begeisterten Aktiven und Zuschauer eine bleibende Erinnerung an dieses eindrucksvolle Event mit nach Hause nehmen.

Aufgrund des regen Interesses und der positiven Erfahrungen wird KONI auch nächstes Jahr wieder dabei sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Scheuer lässt sich von vollautomatisiertem VW e-Golf chauffieren

Scheuer lässt sich von vollautomatisiertem VW e-Golf chauffieren

Aston Martin DBX.

Aston Martin DBX Erlkönig

zoom_photo