Bauarbeiten in Barcelona: Für die Sicherheit
Bauarbeiten in Barcelona: Für die Sicherheit Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Auf dem Circuit de Catalunya werden in den kommenden Tagen noch ein paar Bauarbeiten durchgeführt, die rechtzeitig für die Formel 1-Testfahrten Anfang Februar beendet sein sollen. Ziel ist es, vor allem für den Spanien Grand Prix der Formel 1 und den Catalunya GP der MotoGP eine bessere Sicherheit zu gewährleisten.

Auf Vorschlag der Sicherheitsleute von FIA und FIM (Motorradweltverband) werden deswegen die Boxengasse und der Bereich zwischen dem National und dem Grand Prix Layout neu asphaltiert, da diese Sektoren 2005 nicht erneuert wurden. Außerdem wird sich bei der Elf-Kurve am Ende der Geraden die Auslaufzone vergrößern und das Kiesbett bei der Renault-Sektion wird erneuert. Bei den Kurven Repsol und Campsa kommen doppelte Reifenstapel zum Einsatz und zwischen Seat und Würth werden Streifen von Astroturf ausgelegt. Zudem kommen an einigen Orten noch neue Kerbs und Randstreifen. Am Layout der Strecke wird sich nichts ändern

Roman Praderas, der Direktor des Circuit de Catalunya, betonte, dass die Arbeiten in voller Abstimmung mit allen Beteiligten erledigt werden und freute sich auch darüber, dass FIA und FIM ihre Vorschläge abgegeben hatten. "Vor allem in Hinblick auf die höchste Sicherheit für die Fahrer", meinte er. Wegen der Arbeiten wird die Strecke einige Tage geschlossen sein. In naher Zukunft planen die Betreiber auch, für die Zuschauer Verbesserungen an der Strecke vorzunehmen. Am 1. Februar wird die Formel 1 die Streckenverbesserungen als Erster ausprobieren dürfen.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

zoom_photo