BMW

BMW: Chris Bangle geht – Van Hooydonk kommt

BMW: Chris Bangle geht – Van Hooydonk kommt Bilder

Copyright: auto.de

Christopher E. Bangle (52), Direktor BMW Group Design, übergibt den Stab nach 17 Jahren an Adrian van Hooydonk, bisher Leiter Design BMW Automobile. Adrian van Hooydonk, 44, übernimmt ab sofort die Position als Direktor BMW Group Design.

Damit verantwortet der gebürtige Niederländer die Entwicklung des Designs der Marken BMW, Rolls-Royce und Mini. Van Hooydonk kam 1992 nach der Ausbildung an der Delft Polytechnic University in Holland und am Art Center Europ in Vevey/Schweiz als Designer zu BMW in München. 2000 ging er zur Tochtergesellschaft BMW Group Designworks USA nach Kalifornien. Von 2001 bis 2004 leitete er die international renommierte Designagentur. Im Jahr 2004 übernahm er unter BMW Group Designchef Christopher Bangle die Leitung des Marken-Designstudios BMW Automobile.

Bangle gab die Impulse für zahlreiche Designs neuer Automobile und Automobilkonzepte. Neben der Weiterführung der BMW 3er, 5er und 7er Reihe entstanden auch der BMW Z3, BMW Z4, BMW X5, BMW Z8, BMW X3, der neue BMW 6er, BMW X6 sowie BMW 1er. In diese Zeit fielen ebenso die Neuauflage des Mini und der Rolls-Royce Modelle sowie die Entwicklung innovativer Motorradkonzepte. Bangle will in seinem neuen Lebensabschnitt eigene Designprojekte auch außerhalb der Automobilindustrie verfolgen, wird dem Unternehmen aber eng verbunden bleiben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Juli 1, 2009 um 11:52 pm Uhr

Ok, warten wir’s ab ob und was er für eine neue Richtung reinbringt. Ein klar zeitloseres Design würde BMW jedenfalls äußerst guttun!!! Das Verspoilern, etc. kann man ja der Zubehörbranche überlassen oder eben gegen Aufpreis ab Werk liefern… Autos wie den Z3, den Z8 sowie das 8er Coupe kann man sich jedenfalls auch heute noch gut anschauen ohne daß einem schlecht davon wird!

Alles was in den letzten Jahren als 1er, 3er [ausgenommen 3-er Coupe und Cabrio] 5er und 7er vom Band lief ist m. E. verdammt hässlich – lediglich der aktuelle 7er geht grad noch so durch.

Apropos: Was ist eigentlich aus dem Brennstoffzellen-Projekt im 7er-BMW geworden???

Comments are closed.

zoom_photo