BMW

BMW X5: Neue Dynamik für On- und Offroad
BMW X5: Neue Dynamik für On- und Offroad Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Mit noch mehr Agilität will der neue BMW X5 an die Erfolge
seines Vorgängers anknüpfen. Dieser hatte vor sieben Jahren eine neue
Dynamik in die Klasse der Sport Utility Vehicles (SUV) gebracht. Auch in
seiner zweiten Generation, die BMW am 23. März 2007 in Deutschland an den
Start schickt, will der X5 mit gesteigerter Sportlichkeit Maßstäbe setzen.

Stärkere Benzin- und Dieselmotoren

Entscheidend dazu beitragen sollen stärkere Benzin- und Dieselmotoren mit
Leistungswerten von 173 kW/235 PS bis 261 kW/355 PS, aber auch
Fahrdynamiksysteme wie die erste Aktivlenkung im Segment der luxuriösen SUV.
Neue Größe zeigt der X5 zudem in den Dimensionen: Erstmals bietet der in der
Länge um knapp 19 Zentimeter auf 4,86 Meter gewachsene Allrader Platz für
bis zu sieben Passagiere. Die Preisliste für die bereits bestellbaren
Versionen beginnt bei 51 900 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer für
den X5 3.0d mit Sechszylinder-Diesel und Partikelfilter.

Anders als die Wettbewerber Audi Q7, Porsche Cayenne oder Mercedes
M-Klasse setzen die Münchner vorerst weniger auf Motoren mit
rekordverdächtigen Leistungswerten als auf eine Leichtfüßigkeit, die das
Resultat neuer Fahrwerksdynamik ist. Zugunsten tief eingebauter Motoren mit
vorteilhaft niedrigem Fahrzeugschwerpunkt verzichtet BMW deshalb auf ein
Gelände-Untersetzungsgetriebe.

Sechsgang- Automatik ist charakteristisch

Die dynamische Fahrcharakteristik wird zusätzlich betont durch eine neue
Sechsgang-Automatik, die erkennbar schnellere und sanftere Schaltvorgänge
ermöglicht. Dazu kommen die optionale elektronische Aktivlenkung für ein
variables und sportliches Lenkverhalten je nach Fahrsituation und das
ebenfalls optionale Fahrwerkssystem Adaptive Drive mit adaptiven
Stoßdämpfern Wankstabilisierung und gegen Seitenneigung. Tatsächlich fährt
sich der X5 damit so agil und sportlich wie kaum ein Wettbewerber, egal ob
auf schmalen Nebenstraßen, schnellen Autobahnen oder im Dickicht urbaner
Boulevards und Gassen.

Offroad- Talente genügen nur dem Standard

Andererseits genügen die Offroad-Talente des Allraders weiterhin nur dem
üblichen SUV-Standard und nicht den Kletterkünsten echter
Hardcore-Geländegänger. Mit entsprechender Bereifung kann der Münchner
jedoch sogar ohne Geländeuntersetzung durch den Matsch toben und rutschige
Bergstraßen bezwingen. Wichtiger für die meisten Allradkunden ist ohnehin
der Anhängerbetrieb: Hier nimmt der X5 bis zu 3,5 Tonnen an den Haken, was
auch für schwere Pferdeanhänger reicht. Die dazu erforderliche souveräne
Kraftentfaltung bieten drei im Vergleich zu den Vorgängern um bis zu 18
Prozent leistungsstärkere Triebwerke. Wichtigster Motor für den deutschen
Markt soll ein Drei-Liter-Vollaluminium-Sechszylinder-Diesel werden, der bis
zu 90 Prozent Verkaufsanteil im X5-Modellmix erzielen soll. Nach oben
markiert vorerst ein 261 kW/355 PS starker V8-Benziner die Leistungsspitze.
Preiswerteste Motorvariante wird ein Dreiliter-Sechszylinder-Benziner mit
immer noch ausreichend potenten 200 kW/272 PS. Obwohl alle Motoren mehr
Leistung entwickeln, konnten die Verbrauchswerte um bis zu 14 Prozent
reduziert werden.

Mehr Platz und Komfort im Innenraum

Elf Zentimeter mehr Radstand sorgen für deutlich mehr Platz und Komfort
im Innenraum, für den jetzt zudem optional eine dritte Sitzreihe angeboten
wird, die sich für Passagiere bis 1,70 Meter Körpergröße eignet. Nochmals
sichtbar feinere Materialien und eine liebevollere Detailverarbeitung
signalisieren unverkennbar den Anspruch des X5, bei der Interieur-Qualität
zu den Besten zu zählen. Andererseits wirkt das Ambiente fast schon etwas zu
sachlich-nüchtern.

BMW will an alte Erfolge anknüpfen

Von der ersten Generation des X5 konnte BMW in sieben Jahren beachtliche
617 000 Exemplare verkaufen. Eine Leistung, die der neue Offroader nochmals
übertreffen soll. Die Voraussetzungen dafür erfüllt er, denn BMW-Fahrer sind
überdurchschnittlich markentreu; und mit seinen fahrdynamischen Talenten
verfügt der X5 über ausreichend Eroberungspotential bei den luxuriösen SUV.

Technische Daten

Fünf- oder siebensitziges Sport Utility Vehicle (SUV) der Oberklasse;
drei Motorisierungen:
3,0-Liter-Sechszylinder-Benzinmotor, 200 kW/272 PS,
Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h, max. Drehmoment 315 Nm bei 2 750 U/min,
0-100 km/h in 8,1 Sek., Verbrauch 10,9 Liter/100 km, Abgasnorm Euro 4,
Anhängelast 2 700 Kilogramm, Preis: ab 51 350 Euro;
4,8-Liter-V8-Benzinmotor, 261 kW/355 PS, 240 km/h, 475 Nm bei 3 400-3 800
U/min, 6,5 Sekunden, 12,5 Liter/100 km, Euro 4, Anhängelast 2 700 Kilogramm
(optional bis 3 500 Kilogramm), ab 68 700 Euro;
3,0-Liter-Sechszylinder-Dieselmotor, 173 kW/235 PS, 216 km/h, 520 Nm bei
2 000-2 750 U/min, 8,3 Sekunden, 8,7 Liter/100 km, Euro 4,
Dieselpartikelfilter, Anhängelast 2 700 Kilogramm (optional bis 3 500
Kilogramm), ab 51 900 Euro.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo