Button noch ohne Cockpit: “Er muss sich entscheiden”
Button noch ohne Cockpit: Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Die freien Plätze für die kommende Saison sind rar geworden und damit auch die Chancen für Jenson Button. Nach dem Honda-Rückzug aus der Formel 1 steht der Brite bis dato noch ohne Cockpit da. Viele Möglichkeiten bleiben ihm nicht mehr: Hoffen auf einen Honda-Käufer, kämpfen um das zweite Cockpit bei Toro Rosso oder ein Jahr pausieren.

"Eine Auszeit zu nehmen, wäre der schlimmste Fehler", ist sich der ehemalige Formel-Pilot David Coulthard sicher. "Die Zeiten, wo Prost oder Lauda sich für kurze Zeit eine Auszeit genommen haben, sind vorbei. Die Formel 1 ist zu schnelllebig geworden. Es gibt zu viele junge, talentierte Fahrer, die nachrücken", weiß Coulthard, der sich 2008 aus der Königsklasse verabschiedet hat.

Doch Coulthard macht sich um Jenson Button keine Sorgen: "Er hat schon Rennen gewonnen, ist im Trockenen und im Regen schnell. Jeder, der einen schnellen Fahrer in seinem Team will, wird ihn nehmen." "Zudem ist er gut aussehend, was aus Marketingsicht nicht schlecht ist", fügte Coulthard mit einem Augenzwinkern hinzu.

Buttons Wunsch bei Honda zu bleiben, kann der Schotte laut Autosport verstehen. "Er kennt das Team in- und auswendig. Das Team kennt ihn und vertraut ihm", weiß Coulthard. Klar ist, dass Jenson Button vor einer schwierigen Entscheidung steht, die sich nicht länger hinauszögern lässt. Er muss abwägen, das Risiko auf Honda zu setzen und womöglich ohne Cockpit dazustehen gegen die Möglichkeit eines Cockpits bei Toro Rosso, ohne wirklich zu wissen, ob der Platz verfügbar ist.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

Audi e-Tron: Eine spannende Tour

Audi e-Tron: Eine spannende Tour

zoom_photo